ZEN 9

Tuschezeichnung: Rolf Hannes

Buddha hatte einmal eine besondere Ansprache angekündigt, und Tausende seiner Anhänger strömten von weit her zusammen. Als Buddha erschien, hielt er eine Blume in den Händen. Die Zeit verstrich, ohne daß Buddha etwas sagte. Er betrachtete nur die Blume. Die Menge wurde unruhig, aber Mahakashyap*, der nicht mehr länger an sich halten konnte, lachte.

Buddha winkte ihn zu sich, überreichte ihm die Blume und sagte zu der Menge: Ich habe das Auge der wahren Lehre. Alles, was mit Worten gegeben werden kann, habe ich euch gegeben; aber mit dieser Blume gebe ich Mahakashyap den Schlüssel zu dieser Lehre.


* Mahakashyap war einer der Lieblingsschüler Buddhas.

Die ZEN-Geschichten, die bislang in der futura99phoenix fehlten, tragen wir nun hier in den nächsten Wochen nach. Freuen würden wir uns, wenn unsre LerserInnen die bereits erschienenen nochmals entdeckten. Sie sind ganz leicht zu finden, wenn im Suchkästchen ZEN eingegeben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.