ZEN 5

Tuschezeichnung: Rolf Hannes

Es geschah einmal, daß Bankei in seinem Garten arbeitete. Jemand kam, ein Mann auf der Suche nach einem Meister, und fragte Bankei: Gärtner, wo ist der Meister? Bankei lachte und sagte: Warte. Geh durch diese Tür da, drinnen wirst du den Meister finden.

Also ging der Mann durch die bestimmte Tür ins Haus. Da sah er Bankei auf einem erhöhten Stuhl sitzen: derselbe Mann, der draußen der Gärtner gewesen war. Der Fremde sagte: Was geht hier vor? Mach, daß du vom Thron runterkommst – das ist Verunglimpfung. Hast du so wenig Achtung vor dem Meister?

Bankei kam herunter, setzte sich auf den Boden und sagte: Nun denn, dann ist’s schwierig. Jetzt kannst du keinen Meister hier finden, denn ich bin der Meister.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Innenleben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.