ZEN 2

Der Zen-Meister Mu-nan hatte nur einen Nachfolger. Sein Name war Shoju. Nachdem Shoju sein Studium des Zen beendet hatte, rief Mu-nan ihn zu sich ins Zimmer und sagte: Ich werde alt, und soviel ich weiß, bist du der einzige, der diese Lehre weitertragen kann. Hier ist ein Buch. Es wurde von Meister zu Meister weitergereicht, über sieben Generationen hinweg. Und ich habe noch so manches hinzugefügt nach meinem Verständnis. Dies Buch ist sehr wertvoll, und ich gebe es dir, zum Zeichen deiner Nachfolge.

Shoju antwortete: Bitte, behalte das Buch. Ich habe dein Zen ohne Schrift empfangen und war sehr glücklich damit, dankeschön. Mu-nan antwortete: Ich weiß das, aber dieses große Werk ist von Meister zu Meister weitergeführt worden, sieben Generationen lang. Es ist ein Symbol deiner Gelehrtheit. Hier, nimm das Buch.


Tuschezeichnung: Rolf Hannes

Die beiden unterhielten sich vor einem Feuer, und augenblicklich, da Shoju das Buch in seinen Händen hielt, warf er es in die Flammen.

Mu-nan, der nie in seinem Leben wütend geworden war, schrie: Was machst du da? Und Shoju schrie zurück: Und was sagst du da?


Die ZEN-Geschichten, die bislang in der futura99phoenix fehlten, tragen wir hier nun in den nächsten Wochen nach. Freuen würden wir uns, wenn unsre LeserInnen die bereits erschienenen nochmals entdeckten, ganz leicht zu finden, wenn im Suchkästchen ZEN eingegeben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Innenleben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.