Wettbewerb, 6. Teil

Öfters werden wir gefragt, ob die Länge der Beiträge um einiges überschritten werden darf. Das fragen die Korrekten, die nicht Gefahr laufen wollen, wegen der Länge aussortiert zu werden. Aber bei vielen herrscht offenbar eine gewisse Unbekümmertheit, und es kommt ihnen nicht darauf an, ob ihr Beitrag doppelt so lang oder länger ist, als wir uns das in der Ausschreibung gewünscht haben.

Wettbewerb 6

© Rolf Hannes

Nun, wir sind nicht so töricht, einen wirklich sehr guten Text abzulehnen, nur weil er etwas zu lang geraten ist. Wenn wir spüren, jegliche Kürzung hätte ihm geschadet, und aus einer guten Geschichte wäre durch die gewaltsame Kürzung eine verstümmelte, durchschnittliche Geschichte geworden, das könnten wir uns nicht verzeihen.

Wir würden aus einer überaus gelungenen, zu lang geratenen Geschichte, im Fall einer Veröffentlichung in futura99, so haben wir uns überlegt, eine Geschichte in Fortsetzung machen. Eine Fortsetzung, zwei Fortsetzungen, je nachdem sie’s verträgt.

Aberaber, nun kommen unsre Bedenken. All unsere Erfahrung lehrt uns, keine Geschichte wird schon dadurch besser, nur weil sie länger und länger ist. Im Gegenteil, wenn eine Geschichte keinen Pepp hat, wird sie nur um so öder, je länger sie ist. Und umgekehrt, eine Geschichte, die Pepp hat, hat ihn oft nur dank der Kürze.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.