Wettbewerb 2. Teil

Unser Wettbewerb ist nun 4 Wochen alt. Und was fällt uns auf bei erster Betrachtung einiger Einsendungen?

Sie bestehen aus einem Frage- und Antwortreigen. Er fragt was, sie antwortet. Und so geht das über 2 Seiten. Wie schnell hingefetzte Filmskripte. Mit all den häßlichen Gänsefüßchen. Alles dudengerecht, aber für den Geschmack von Rolf Hannes ziemlich öde.

Eine gute Geschichte braucht Empfindungen, meint er, Gedanken (Einfälle und Schlenkerer zu weiteren Einfällen), die sich in weiteren Gedanken verästeln und nicht in Geplapper zwischen Gänsefüßchen ausgestellt (eingesperrt?) werden wollen.

Wettbewerb 2. Teil

© Rolf Hannes

Rolf Hannes gibt es zu, er hatte schon als Schüler keinen Hang zu Gänsefüßchen. Anführungszeichen war er noch mehr abhold. In seinen Texten sagen sich die Leute auch manches, seit Jahrzehnten, aber diese krakeligen Häkchen vermeidet er wo es geht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.