Vom Kommen und Gehen der Berühmtheiten


Klecksbildchen: R. H.

Die Zeiten kommen, die Zeiten gehn. Die Menschen kommen, die Menschen gehn. Die Wissenschaftler kommen, die Wissenschaftler gehn. Die Politiker kommen, die Politiker gehn. Die Philosophen kommen, die Philosophen gehn. Es hat etwas Erschreckendes, es hat viel Tröstliches. Alles ist im Fluß, sagt Heraklit.


Siehe auch den Artikel Jean-Claude Juncker vom 23. Dez. 2014

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.