Vogelkorb, Gedächtnisprotokoll


Bild: Rolf Hannes

Im Vogelkorb
das überschaubare Wäldchen,
unklar seit wann im Familienbesitz,
die schütteren Wipfel,
du schlägst gegen die Stämme
zeigst mir unter der Rinde den Käfer,
Dürräste knacken unterm Nadelteppich,
Vogelflügel, ein Hasengerippe,
darüber rätscht ein Häher, warnt vor uns,
bis das Sägengeheul ihn vertreibt,
die dritte Tanne verfängt sich,
vom Krachen splittert die Luft,
dein Atem wird kürzer, länger die Pausen.
»laß nur, gleich«.
wir verschätzen uns in der Zeit,
verbrennen zuletzt die Äste, das Reisig,
stehn abgeschafft um das prasselnde Feuer,
und ich sehe dich an
wie du ansiehst
wie es niederbrennt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.