Virologe zerlegt die Corona-Politik Folge 4

»Dass die Menschen so große Angst und Panik haben, dazu gehört eine ganze Menge Warnen auf evidenzfreier Grundlage«

Virologe Stöhr bleibt weiter im Angriffsmodus: „Die Kollegen, die Grundlagen- und Laborwissenschaftler und die Physiker können nichts dafür, dass sie von einer Politik in eine Wissenschaftsberatung gezogen wurden, die nicht strukturiert und in der die Risikobewertung nicht auf der Grundlage eines normalen Krisenmanagements organisiert war.“

Die Regierung habe „auch eine Krisenkommunikation hingelegt, die unterirdisch ist. Nicht umsonst wurde das große Vakuum in der Krisenkommunikation von vielen – einschließlich des Gesundheitsministers – genutzt, der auf eine gewisse Art und Weise für die aktuelle Situation verantwortlich ist.“

Wurde Lauterbach zuvor nur indirekt kritisiert, geht Stöhr nun ganz unverblümt mit ihm ins Gericht: „Dass die Menschen so große Angst und Panik haben, dazu gehört eine ganze Menge Warnen auf evidenzfreier Grundlage.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.