Schlagwort-Archive: Surreales

Wie man einen ausgewachsenen Bären fängt

Zeichnung Gefäße für wilden Honig: Rolf Hannes Wie man einen ausgewachsenen Bären mit bloßen Händen fängt? Ein wenig Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten, sorgfältige Vorbereitung, und nicht zuletzt das unaufgeregte Verwirklichen der Schritt für Schritt durchdachten Maßnahmen – das, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Gegenwart – später

Zeichnung: Rolf Hannes Um gleich um den Gedanken herumzukommen, mit deinem verzerrt eingeschmuggelten Lächeln im Hinterkopf, wie du weißt, um also nicht unnötig nach Worten zu ringen, blüh ich mich selbst auf, indem ich Platon als meinen Kumpel entlarve[1]. Er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

das spiel

Zeichnung: Rolf Hannes das spiel findet am gelände der ehemaligen papierfabrik statt jeder von uns beiden hat fünfhundert kleine speere etwa zweimal so lang wie zahnstocher nun werfen wir diese metallenen speere nacheinander gegen unsere nackten körper du wirfst sehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Domizil

Zeichnung: Rolf Hannes Lichtfurchen dringen durch die Fensterläden. Auf der flimmernden Nachrichtenschwemme treiben die Wirklichkeiten als Wrackteile. Manchmal steht darüber eine angekratzte Sonne, manchmal verleuchten matte Sterne. Einen umgebundenen Putzlappen als Lendenschurz, streif ich durch die Zimmerschluchten, angle im Wasserloch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Prosit Neujahr!

Die seltsame Gesellschaft in der Silvesternacht  

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Sommerkleid – Punkt.

Zeichnung: Rolf Hannes Leichtes Aneinander-Verwechseln. Vielleicht unserer Blicke. Vielleicht waren es die letzten: zwischen uns? Du wirst dich doch daran erinnern? „Leichtes Mädchen“ nenn ich mein Tränensäckchen unterm rechten Auge. Stumme Falten: wie in deinem ausgewaschenen gepunkteten Sommerkleid.

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Als du noch

Collage und Zeichnung. Marianne Mairhofer Als du noch so schweigsam warst. Nun bin ich froh, dass du die Sonnenbrille abnimmst. Deine Augen sind so fein: so anders. Verletzlich. Eine eigene Stimme ohne Lüge. Oder warum versteckst du dich da … … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

In jenen Tagen

In jenen Tagen gab es keine Kreuzung keine verdammte Möglichkeit von diesem sich endlos schlängelnden Weg abzuweichen nur fort und vorwärts von hinten wuchs das Dickicht rapide, das Dunkle ein seitwärts in-die-Büsche-schlagen war auch nicht drin: Schallschutzmauern, betoniert! Mondbeschienen die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Ein Alptraum

Ein Alptraum und seine Erzählung als literarische Ausbeute Zeichnung: Rolf Hannes Ich schlendre durch einen Stadtteil Bombays, worin man offenbar die Elendesten der Menschheit abgeladen hatte. Kranke aller Sorten, Lahme, Blinde, Krätzige in verdreckten Kleidern, viele waren eingewickelt in Verbände … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

kurzbesuch im zwischenreich

Zeichnung: Rolf Hannes wie den anderen hatte man mir ein fragezeichen in den schlund gestochen, flattrig stolperte ich in einen raum ohne fenster: da hockten sie alle aufgereiht drückten synchron ihr läppchen an die kehle und schauten mit hühnerblick hin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar