Schlagwort-Archive: Sprache

Wie ich die Relativität entdeckte

Zeichnung: Rolf Hannes Nach dem Krieg, ich muß etwa zehn Jahre alt gewesen sein, geriet ich an ein Buch, das mich auf ganz besondre Weise faszinierte. Das wirkt fort bis heute, obwohl ich Verfasser und Titel längst vergessen hab. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Verlangen nach Schönheit

© R.H. In der Lettre International 134, die ich immer noch für eine der intelligentesten Vierteljahresschriften halte, wenn sie auch politisch für meinen Geschmack auf Abwege geriet. Schon allein der Umstand, der richtigen und gültigen Rechtschreibung die Treue zu halten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Verzweifeln

Zeichnung: Rolf Hannes   Verzweifeln Sie ruhig. aber zweifeln Sie nicht. Jan Josef Liefers

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Rahel Varnhagen

Gelebte Toleranz: Rahel Varnhagen und ihr Salon Der Eulenspiegel-Verlag hat die Porträts von Dorothee Nolte über Persönlichkeiten der Goethezeit mit einem Bändchen über Rahel Varnhagen fortgesetzt. Es bietet faszinierende und inspirierende Einblicke in die Geschichte Berlins. Wenn man heute in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Weil ich kein Maler bin

Zeichnung Des Malers Lieblingsspeise: Rolf Hannes Malen Sie mir bitte eine Kaffeebohne, weil Sie ein Maler sind. Wenn Sie wollen, können es auch Studien sein. Das dürfen Sie entscheiden. Wenn es möglich ist, mahlen Sie die Kaffeebohne nicht maschinell; möglichst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Einfach daneben ein Fach

Zeichnung: Rolf Hannes Einfach gesagt, ist ein Fach kein Loch, weil es nicht einloch heißt. Lachen Sie nicht! Ein Fach ist im Eimer sang er nicht. Einfach weil es ein Loch und kein Fach war. Also ein Keinfach, weil ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Domizil

Zeichnung: Rolf Hannes Lichtfurchen dringen durch die Fensterläden. Auf der flimmernden Nachrichtenschwemme treiben die Wirklichkeiten als Wrackteile. Manchmal steht darüber eine angekratzte Sonne, manchmal verleuchten matte Sterne. Einen umgebundenen Putzlappen als Lendenschurz, streif ich durch die Zimmerschluchten, angle im Wasserloch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Ein Nachtrag zum Nachtrag zu Laurence Sternes Tristram Shandy

Sterne war ein Großmeister des Gedankenstrichs. Die Setzer und Drucker müssen an ihm verzweifelt sein. Er verlangte mindestens schätzungsweise 7 Varianten der Längen. Das Original seines Romans hat keine Seitenzahlen, statt dessen steht am Ende jeder Seite, etwas abgerückt für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Kleiner Nachtrag zu Laurence Sterne

Sein Tristram Shandy ist nicht nur ein verrückt auf- und anregendes Buch mit den Geschichten von Tristram, seinem spinnerten Vater Walter, dessen Bruder Onkel Toby (der bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit ein textloses Lied vor sich hinträllert, nämlich seinen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Wirrwahr

Zeichnung: Rolf Hannes Um noch ein wenig durch den Regen laufen zu können, eine Haltestelle zu früh ausgestiegen, bin ich diesem Fürsprecher begegnet. In lautem Wirrwahr hat er eingeredet auf sich selber, seiner sturen Richtungslosigkeit gingen alle aus dem Weg. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar