Schlagwort-Archive: Sprache

Heinrich von Kleist in Paris Folge 2

Heinrich von Kleist schreibt weiter 1801: Übrigens muß man gestehen, daß es vielleicht nirgends Unterhaltung giebt, als unter Franzosen. Man nenne einem Deutschen ein Wort, oder zeige ihm ein Ding, darauf wird er kleben bleiben, er wird es tausendmal mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Verstoßenes Anschüchtern

Die Rohheit der Scham, der Lippen – wie wenn man sich beim Sprechen an sich selber vergeht (wie verstoßenes Anschüchtern) Rolf Hannes: Zeichnung und Collage aus Oswald von Wolkenstein, 1997 Etwas zwiegespalten beobachte ich, wie deine Hand nur noch auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Ludwig Wittgenstein Folge 3

Wittgenstein kommt so von der logischen Analyse der Sprache zur Beschreibung der Sprache nachdem sie verwendet wurde. Wir können also nicht Sprache beschreiben während wir sie verwenden. Der Gebrauch eines Worts ist seine Bedeutung. Die Bedeutung deutet hin auf ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Ludwig Wittgenstein Folge 2

Ludwig Wittgenstein 1930 Animiert auch von Gottlieb Frege (Begründer der modernen Logik – Präzisierung der Sprache mit Hilfe der Mathematik) sucht Wittgenstein vor allem nach dem Ende des Fragens. Er fragt nach sinnvollen Grenzen des Redens (so wie Kant etwa … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Ludwig Wittgenstein

Ludwig Wittgenstein 1910 1. Sprache und Sprachspiel Von der logischen Tiefenstruktur zur Sprachhandlung Ludwig Wittgenstein wurde 1889 geboren, als Spross einer wohlhabenden und kinderreichen Familie in Wien. Zur Philosophie kam er auf Umwegen über Bertrand Russell, der in Cambridge lehrte. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Blatt – späteres Abblättern

Äquilibristik Handkolorierter Holzschnitt: Rolf Hannes Das Leben ist eine neurotische Bedingung des Sprechens. Als ob sich dadurch etwas bedeutete. Pass auf: Unergründlich und unvergrünt sind dasselbe. Pass auf: Ich werd immer nur von dem, was ich denke und mir vorstelle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Analphabeten

Skizze: Rolf Hannes 600000 (Sechshunderttausend) Analphabeten gibt es in Deutschland. In der Stadt Essen gibt es allein 30000 (Dreißigtausend). Das erfuhr ich am 12. Nov. 2019 beim Kölner Treff in der ARD. Wenn ich die belebteste Fußgängerzone Freiburgs, die Kaiser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Das Gastspiel: De Janeiro

Jesse Garon und Stefan Kreissig Foto: Stefan Kreissig Das Gastspiel „De Janeiro – ein Punk ertrinkt in Weißensee“ der Gruppe Reaktionsraum Rudolstadt wurde zur Innenschau eines Gestrauchelten, der am Abgrund gerade noch einmal Halt findet. Jesse Garon und Stefan Kreissig, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Sprechen

Grafik: Friedel Kantaut Obwohl man sich selber hört beim Sprechen, hört man sich selber nicht zu und versteht selber nicht. Menschliche Wesen leben weder nur in der objektiven Welt noch allein in der, die man gewöhnlich die Gesellschaft nennt. Sie leben auch sehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Johann Jakob Spreng: Deutsches Wörterbuch

Bevor ich auf J. J. Sprengs Wörterbuch zu sprechen komme, muß ich etwas zum Deutschen Wörterbuch der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm sagen. Seit Jahren besitze und bewundre ich dieses Riesenwerk. Ich hatte es mir im stillen schon lange gewünscht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar