Schlagwort-Archive: Scherz und Satire

Mach schnell

Mach schnell Er war ein großer Dichter, das fürwahr, es reimte sich bei ihm ein jeder Satz
. Er schrieb so schön und sonnenklar, doch leider war es für die Katz. Denn kaum war er verstorben, kamen große, ernste Männer, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Sichtweisen

Zeichnung: Rolf Hannes Ein Frosch stand vor der Schiller-Büste an einem wunderschönen Tag. Ach, wenn mich dieser Frosch nur grüßte! sprach Schiller. Und der tat es: Quak! Doch jetzt die Frosch-Sicht, vor der Büste, am selben Ort, am selben Tag: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Gutmensch

Tuschezeichnung: Rolf Hannes Der gute Mensch, sprach Friedrich Schiller, denkt an sich selbst zuletzt. Doch plötzlich wurde Schiller stiller: Ein Komma braucht’s! Und war entsetzt: … denkt an sich, Komma, selbst zuletzt!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Was bleibt

Foto: Friedel Kantaut Es gibt da einen der im Innern seines Schädels Körbe voller Blumen hin zu mondgerechten Dörfern trägt Er schreibt sich’s von der Seele und muss nicht mal die Augen schließen vor den Türmen seiner Imagination (Nicht sphärisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dumm

Federzeichnung: Rolf Hannes Zum Schiller-Denkmal sprach ein Schaf: Es ist schon spät, sei still und schlaf! Da ärgert sich der Dichtersmann: Wie man solch Unsinn reden kann! Als Antwort blökt empört das Schaf: Halt jetzt die Gosch, verdammt! Und schlaf! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Lektor

Ja, Bücher, subjektiv genommen, sind nicht in jedem Fall willkommen. Sie haben oft die Eigenschaft, dass sich die ganze Leidenschaft, die man für dies und das verwendet, genervt sich jenem Buch zuwendet. So ging’s Hans-Hugo, ohne Zweifel der schärfste Lektor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Tante Gertrud

Tante Gertrud wuur use Näggerske. Ainmool im Joor kaam se aine Wiäke tau us. Doo saat se van muorgens bit obends in diär Stuabe tieger (neben) diär Küüke, ümme de Büxen un Klaier, dai us Kinger nit meer pässen, ümmeteniäggen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Extrapost 22

Vier Spaßmacher Thomas Pigor und Jan Böhmermann sind Teil vom geistreichelnden Schwachsinn des deutschen Feuilletons. Nimmt man noch den leidigen Plauderer Lars Reichow und den falschen tiroler Rheinländer Konrad Beikircher dazu, ist ein Quartett des allgemeinen Flachsinns beisammen. Das harmlose … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das ist doch löcherlich!

Ein Loch ist da, wo etwas nicht ist. Hat Tucholsky gesagt. Das stimmt ja auch – und wiederum auch nicht. Denn wo ein Loch ist oder eine Lücke oder ein Riss, ist oft auch Ärger. Den will man zustopfen. Beziehungsweise … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Morgenland

Der Dichter sitzt wieder an meinem Ostfenster, wirft lange Schatten und benutzt die Worte redundant und outsourcen. Ich übersetze. Redundant Meine Oma sagte: Doppelt gemoppelt. Seit ich dich kenne, hat die Erde eine zweite Sonne. Sie hielt ihr Handy wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar