Schlagwort-Archive: Lyrik

zugfahrt

Bild: Marlies Blauth innen und außen stimmen die sich nie treffen landschaften gaukeln vorbei als könne man sie berühren ihr werdendes grün unter wechselndem himmel die menschen manchmal tragen sie streifenshirts oder falsches kaninchen mit rotem hut für ein lächeln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Turmputzete

Zeichnung: Rolf Hannes Nach einer Turmputzete einmal haben wir von ganz oben heruntergeschaut, Senkbleiernes im Blick, im Größtmöglichen das Kleinstgemeinsamste: lauter Gnomenhäuschen und die Straßen als ein aufgerolltes Fadenknäuel, während eine Hand hinzeigte auf das Gäu, die Alb, die Katzenbuckel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

dornröschenhaus

Bild: Marlies Blauth im stachelkleid ruht die seele keine frage kommt durch die tür die zeit spleißt das holz und bittertropfen regnen in diese unwirtliche wohnung was für ein wort löst die zunge das ohr aus der gefangenschaft komm nimm … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Panoptikum 42

Zeichnung: Rolf Hannes Die schroffe Tiefe, die in Kopfhöhe über unsrer Bettlade hing, das verlaufene Geschwisterpaar davor, mit seinem Engel im Rücken, die Felsbrocken, der abschreckende Weg, im Lichtschrein des Vollmonds, mit dem Widerhall all unsrer Nachtgebete herauf aus dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Süffiges

Bild: Marianne Mairhofer Wie lächerlich wir aussehen, wenn wir glücklich sind. So irre. Träumst. Schäumst. Stellst das Bier kalt. Oder hast du mehr zu sagen? Das schräg liegende Hirn beim Versuch, sich die Strümpfe anzuziehen. Dass sich 2 Liebende nie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

weit weg

Zeichnung: Rolf Hannes presse ich die wellhornschnecke an mein ohr höre ich das meer darin rauschen schmecke salz sehe schäumende wogen höre möwengekreisch und’der wind braust über dem meer trägt mein herz davon könnte ich doch mein herz einschließen im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

schloss am meer

Zeichnung: Rolf Hannes grau ist der himmel die sonne verankert im nebel und fahl an der flutkante ein schloss gebaut aus sand in der umarmung endloser weite strandgespenster wohnen darin schiffbrüchiges ausgezehrt vom wind vom sog der brandung mitgerissen fortgespült … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

genießen

  Zeichnung: Marianne Mairhofer genießen nun pulsiert nun blubbert nun streift kaum noch unberührt nun wüsste ich davon doch allmählich was nun siehst du nur aus dem küchenfenster nun fühlst du dich nackt untenrum nun verfehlst du deinen tagtraum nun … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Letzter Ausweg Weissensee

Zeichnung: Rolf Hannes Deinem Warum grade noch mal entkommen. Oder wolltest du antworten? Ich verstehe nur Schreie. Wem außer deinem Mund erzählst du von dir? Hauptfigur in deinem neuen Roman: Warum muss er frisch verliebt seyn? Geht’s nicht auch wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Ablachen

Zeichnung: Rolf Hannes   Wie ein Ablachen. Es hätte auch an einem weißen See beginnen können, wär mir nur nicht gleich kalt geworden an den Füßen im Wasser, als ich deine Oberschenkel berührt habe, die warn überhaupt nicht kalt, zumindest … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar