Schlagwort-Archive: Lyrik

Wunderblock 16

Zeichnung: Rolf Hannes Aus     dem      Tagebuch     eines Nachtwandlers Nun rutschen die Schrauben aus deinem Hirn ins Zahnfleisch. Sei beruhigt,  mein  Freund,  es  sind noch    nicht    mal    die     bereits verrosteten.  Wie der alten Dame ans Gewinde gehen?   Schlürf die Nacht in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wunderblock 15

Bild: Marianne Mairhofer Wie lächerlich wir ausseh’n, wenn wir glücklich sind. So irre. Träumst. Schäumst.         Stellst das Bier kalt. Oder hast du mehr zu sagen?       Das schräg liegende Hirn  beim  Versuch,  sich  die  Strümpfe  anzuzieh’n. Dass  sich  2  Liebende  nie  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie also mit dem Leben zurechtkommen?

Foto: Friedel Kantaut Hin + wieder ein Regentropfen. Ein 6-stündiges Verhör mit dir selbst. Vielleicht geht dir irgendwann mal die Luft aus. Der Vergangenheit zuliebe. Mit deinem bigotten Überwinden oder Überwintern sollten wir es erst mal lassen.  

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Vom weißen See

Foto: Friedel  Kantaut Vom weißen See An den Verhängnissen hängen. Dein Verstehen hat seine herablassende Form abgeworfen. Mit ihr mussten einige Freunde dich ziehen lassen. Wie eine auseinandergelegte Nacht, aus der das Dunkle nur so davonfloss. Sein Seyn ständig aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

augenblicke

Foto: Ursula Gressmann augenblicke brüchig das heute und mein herz voller gestern jetzt will ich die tage zusammenheften zu einem schönwetterkleid vorrat für den kommenden winter wenn weiß der papiermond leuchtet aus transparentpapier geschnitten hängt er vor dem fenster draußen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Manchmal schweige ich.

Manchmal schweige ich. Manchmal macht mir die Angst vor Ablehnung einen Strich durch die Rechnung, und ich verleugne mich. Manchmal will ich auch Augenbinden tragen, blind leeren Staatsversprechen hinterherjagen: „Wir lassen doch nur Fachkräfte und Schutzsuchende rein.“ So ignorant wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schmirgelpapier

Foto-Grafik: Friedel Kantaut Fragil zwischen den Lichtbesäufnissen: das gelungene, fast geschwungene Verstehn. Doch was machst du, wenn dein eigener Geruch nichts mehr von dir will? Springst du dann über deinen Widerwillen. Oder hast du keinen Lieblingsmenschen, der dir den Tag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Ballade vom traurigen Prinzen

Die Ballade vom traurigen Prinzen al-Walid ibn Talal Al Saud (Foto: Wikipedia) Es lebt ein Prinz in Arabien, der hat enorm viel Geld. Er fühlt sich als einer der reichsten Männer auf dieser Welt. Prinz Walid ibn Talal hat Zaster … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Continuatio

Anonymer Holzschnitt aus Rabelais’ Gargantua und Pantagruel 1565 O qualvolles Verbleiben, o fließendes Gestalten du glaubst du handelst – ach du zeigst schon längst Verhalten O ehrbarer Wandel, dem gegen die verdiente Wende Träge stockt das Blut zum Lebensende das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Disjunktion oder wie man Kurt Gödel verdreht

Collage aus Radierungsschnipseln: Rolf Hannes Folgt aus einem wahren Satz dass er falsch ist gilt ein wahrer Satz als falsch solange er falsch ist Folgt aus einem falschen Satz dass er wahr ist gilt ein falscher Satz als wahr solange … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar