Sufi-Geschichte 15

Warum bist du gekommen?


© R. H.

Bahaudin El-Shah* saß bei einigen Schülern, als sich eine Anzahl Wahrheitssucher dazugesellte. El-Shah fragte jeden, einen nach dem andern, warum er gekommen sei.
Der Erste sagte: Du bist der größte Mann auf der Welt.

Ich gab ihm einen Trank, als er krank war, also denkt er, ich sei der größte Mann auf Erden, sagte El-Shah. Der Zweite sagte: Mein spirituelles Leben ist aufgeblüht, seit es mir erlaubt ist, dich zu besuchen. Er war unsicher und kränkelnd, und keiner hörte ihm zu. Ich setzte mich zu ihm, und sein Wohlbefinden nennt er nun sein spirituelles Leben, sagte El-Shah.

Der Dritte sagte: Du verstehst mich, und alles, was ich begehre, ist, mir zu erlauben, deine Lehren zu hören zum Segen meiner Seele. Er braucht Aufmerksamkeit, möchte, daß man sich ihm widmet, selbst wenn es Kritik ist. Das nennt er den Segen seiner Seele.

Der Vierte sagte: Ich ging von einer Übung zur andern, alle die man mich lehrte. Alles nichts, bis du mir eine Wazifa-Übung* * gabst und ich wahrhaftig den Kontakt mit dir fühlte. Die Übung, die ich dem Mann gab, war von mir erfunden und hat gar nichts mit seinem spirituellen Leben zu tun, sagte El-Shah. Ich muß die Illusion von Spiritualität klarstellen, bevor ich den Teil des Menschen erreiche, welcher wirklich spirituell ist, nicht eingebildet.


*Bahaudin Sakariya, berühmter sufischer Mystiker (Pakistan etwa 1170 – 1267 ebenda)
**Wazifa ist eine sufische Übung, in der man einige oder alle 99 Namen Allahs meditiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Innenleben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.