sarine antwortet nicht 2. Folge

am zweiten tag hört sie nach den morgennachrichten wieder ihren namen.

frau lily avak wird aufgefordert, sich den kopf kahl zu scheren. das haar und ihren goldfisch hat sie umgehend im ministerium abzugeben. mit einem satz ist sie beim gerät, schaltet es ab und schlägt mit flacher hand darauf. hast du gehört, sarine? sie haben entschieden, daß wir uns trennen. sie kreuzt die arme auf der brust: dir macht es wohl nichts aus, auf welchem tisch, in wessen glas du dahinvegetierst.

mit dem rücken zum goldfisch spricht sie weiter: verzeihung, ich wollte dich nicht verletzen. sie braucht lange, bevor sie wieder ansetzt: eines tags stehst du auf dem marktplatz und erzählst von uns und unsrer zeit.

sie wirft sich auf den teppich, den kopf vergräbt sie in kopfkissen.

vor ihnen auf dem tisch stand eine schale popkorn. die herren griffen hinein und stopften sich die mäuler voll. sie kauten geräuschvoll. ihnen gegenüber stand ich. ich drückte meinen körper mit aller macht gegen die wand. irgendwann – wie auf einen unsichtbaren befehl – standen sie auf und verließen das zimmer.

lily vergräbt sich tiefer in die kissen. ich stand da und wußte nicht weiter. mit beiden händen drückte ich gegen die wand. ich hatte bereites jegliches gefühl für die zeit verloren, da öffnete sich die tür. ein mann steckte den kopf herein und schrie: frau avak verlassen sie sofort das ministerium.

sie dreht sich auf den rücken, schlägt ein kopfkissen auf den bauch und drückt fest darauf. warum ich nicht geschrien habe, fragst du? hinter geschlossenen türen wäre mein schrei nur ein zeichen der schwäche. den gefallen wollte ich den herren nicht erweisen. verstehst du mich, sarine?

sie legt sich ein kissen auf die augen und schlägt mit den fäusten darauf.

SAID - sarine 2

Zeichnung: Rolf Hannes

am dritten tag füttert sie den goldfisch und geht im raum umher. hast du einen ratschlag für mich? mit der hand streichelt sie über den kahlen kopf.

meinst du, ich sollte die glatze mit einem kopftuch bedecken, wenn ich zum ministerium gehe? lily bleibt stehen, legt beide hände auf die ohren und schreit: nein, sarine. sie läßt die hände fallen. heute verlassen wir das haus ohne kopftuch. wieder geht sie umher. oder schämst du dich meiner glatze?

als sie aus dem auto steigt, hält sie zwei durchsichtige plastiktüten in der hand. in der einen sarine im wasser, in der anderen das geschorene haar. ohne die passanten zu beachten und ihre blicke geht sie los. glotzt nur! jetzt könnt ihr mich auch erkennen.

am tor drückt sie auf den knopf und schreit: lily avak hat das haar bei sich und den goldfisch. nach einer weile öffnet ein mann, nimmt die plastiktüten und schließt das tor. lily dreht sich um und nimmt einen anderen weg zum auto zurück – über den markt. ein mann sitzt an seinem stand und spielt querflöte. vor ihm liegen seine fische. hörst du, sarine? er spielt für uns.

Ende

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.