Robert F. Kennedy, Jr. : Kritiker müssen zum Schweigen gebracht werden

Kritiker müssen zum Schweigen gebracht werden, damit Milliardäre weiterhin von der Pandemie profitieren können.

Indem sie die Medien kontrollieren, können Milliardäre wie Jeff Bezos und Bill Gates eine Krise auf unbestimmte Zeit hinauszögern, während sie beispiellosen Reichtum und Macht über die Menschheit anhäufen.

Dieser Artikel erschien als Beitrag in “The Defender“ auf der Webseite von Children ́s Health Defense am 16. Februar 2021, Übersetzung von Markus Gärtner.

Am 15. Februar veröffentlichte die “Washington Post“, die Jeff Bezos gehört, einen Artikel der “Associated Press“ vom 11. Februar, in dem sie der Zensur gegen jene applaudierte, die die Pandemiepolitik der Regierung kritisieren. Der Lockdown hat Bezos seit seinem Start 70 Milliarden Dollar eingebracht. Wenn Sie Bezos sind, ist eine permanente Sperre eine Goldmine. Bill Gates hat unterdessen 20 Milliarden Dollar mit genau dem Lockdown verdient, den er zuvor mit einem Kriegsspiel durchexerziert und dann angeheizt hat. Zur Strategie von Gates gehört es, jene unabhängigen Medien zu entmachten, die die wahrscheinlichste Quelle für die Art von lebhaftem Journalismus wären, der ohne eine solche Entmachtung das Interesse an jener Politik durchleuchtet hätte, die er uns allen aufgezwungen hat.

Gates kaufte sich von Kritik der Medien frei.

Gates investierte Millionen an Zuschüssen, um den einst stolzen und ungezügelten “The Guardian“ in seinen persönlichen Newsletter zu verwandeln. Mit 250 Millionen Dollar erkaufte er sich von Kritik durch Medien wie “BBC“, “NBC“, “Al Jazeera“, “ProPublica“, “National Journal“, “Univision“, “Medium“, “Financial Times“, “The Atlantic“, “Texas Tribune“, “Gannett“, “Washington Monthly“, “Le Monde“ und dem “Center for Investigative Reporting“ frei. Laut einer Untersuchung des “Columbia Journalism Review“ vom August 2020 spendete Gates auch große Summen an gemeinnützige Organisationen, die mit Publikationen wie “BBC Media Action“ und der “New York Times“ verbunden sind. Auf ähnliche Weise entwaffnete er “NPR“ und “Public Television“, indem er sie von seiner Unterstützung abhängig machte. Im Gegenzug schirmen diese Einrichtungen seine skizzenhaften Projekte vor kritischer Prüfung ab.

Gates ist wohl der größte Impfstoffhersteller der Welt. Als ihr größter Spender kontrolliert Gates die Weltgesundheitsorganisation, die laut “Foreign Affairs“ keine wichtige Entscheidung trifft, ohne die Bill & Melinda Gates Foundation zu konsultieren. In ähnlicher Weise übt er diktatorische Autorität über eine Armee von quasi-staatlichen Agenturen aus, die er größtenteils geschaffen oder finanziert hat: “Path“, “GAVI CEPI“, “Unicef“ usw. Diese Institutionen haben demonstriert, wie man den Globus in einen abhängigen Markt für die Impfstoffunternehmen von Gates verwandeln kann.

Rund um die Uhr Panik

In der Zwischenzeit nutzen die Big-Pharma-Partner von Gates ihre 9,6 Milliarden Dollar an Werbeausgaben, um rund um die Uhr Pandemie-Panik zu diktieren und blinde Unterstützung für hochsubventionierte, schlecht getestete, haftungsfreie Impfstoffe zu organisieren, die weder die Übertragung noch den Tod verhindern. Die Mainstream-Sender, einschließlich “CNN“, “ABC“, “NBC“, “CBS“ und “Fox“, lassen COVID-Terror, Impfstoff-Rettung und die obligatorische Stigmatisierung Andersdenkender rund um die Uhr in jedem Segment laufen (ich verwende diesen Begriff in jeder Bedeutung des Wortes), in dem pharmazeutische Werbung läuft. Diese Sender haben ihre wöchentlichen Talkshows in unterwürfige Huldigungen für die regelmäßigen Satellitentouren von Gates verwandelt, in denen leichtgläubige und kriecherische Talkshow-Moderatoren einem Milliardär ohne Ausbildung im öffentlichen Gesundheitswesen medizinisch weiche Fragen stellen. Niemand fragt Gates oder sein Mini-Ich, Tony Fauci, warum sie sich entschieden haben, zig Milliarden an Steuergeldern für spekulative Impfstoffe auszugeben und null Dollar für die Erforschung der vielen handelsüblichen, nicht patentierten Medikamente, die in den Händen von Privatärzten außerordentliche Erfolge gezeigt haben, Medikamente, die die Pandemie schon vor einem Jahr hätten beenden können.

Das folgenreichste kriminelle Unterfangen der Geschichte

Die Medien, die diese globale Geiselkrise ermöglicht haben, sind wohl das folgenreichste kriminelle Unterfangen in der Geschichte der Menschheit. Wie sagte schon Rahm Emanuel: „Lass niemals eine gute Krise ungenutzt verstreichen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.