Reichtum


© WELT N24

futura99phoenix fragt sich, wach ich oder träum ich? In einem Inserat der Schweizerischen Volksbank von vor einigen Jahren finde ich folgenden Text:

Ist es wahr, daß immer nur die Reichen reicher werden? Das behauptet eine Theorie aus dem 19. Jahrhundert. Sie hat sich als falsch erwiesen. Denn es ist schon lange nicht mehr so, daß sich die Gesellschaft in wenige Reiche (die immer reicher werden) und in viele Arme (die immer ärmer werden) teilt. In unseren Verhältnisssen kann heute jeder Erwerbstätige Vermögen bilden, er muß nur wollen. Und verglichen mit früheren Zeiten und Zuständen sind wir praktisch alle reich.

futura99phoenix grüßt die Unbeugsamen, die für Gerechtigkeit eintreten und sich von solchen Sprüchen nicht einwickeln lassen, etwa die Organisation OXFAM, die genau belegt: 62 Superreiche besitzen so viel wie die halbe Weltbevölkerung, oder 1 Prozent besitzt mehr als die übrigen 99 Prozent.

(Falls sich einige unsrer Leser gefragt haben, was es mit der 99 in futura99phoenix für eine Bewandtnis hat, wissen sie’s nun.)


sieh auch den Beitrag Wettbewerb, 9. Teil (Jeremy Rifkin) vom 19. Aug. 2014

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.