dornröschenhaus


Bild: Marlies Blauth

im stachelkleid
ruht die seele
keine frage
kommt durch die tür

die zeit spleißt das holz
und bittertropfen regnen
in diese unwirtliche wohnung

was für ein wort
löst die zunge das ohr
aus der gefangenschaft

komm nimm deinen staubmantel
reiß an den ranken des efeus
nur wo freiheit ist
schmeckt das brot süß

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Was ist mit Kretschmann?

Was ist mit Kretschmann? oder Die Abschaffung der Wahrheit.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Gehirnforscher Manfred Spitzer

Collage: Rolf Hannes

Die Attraktion bei YouTube besteht darin, daß ein Video eines bestimmten Themas oder eines bestimmten Portals, ein ähnliches Video nachzieht. So wurde ich von ungefähr auf die Fährte von Manfred Spitzer gelenkt. Ein großartiger Mann und Wissenschaftler.

Eine Stunde sprach er über die Gefahren, die in dem unvernünftigen Gebrauch von Handys liegen. Prof. Spitzer spricht so lebendig und überzeugend, vor allem kurzweilig, kein Wort seines Vortrags möchte man missen. Obwohl die Aufnahme 3 Jahre zurückliegt, ist sie heute aktueller denn je.

Wenn unsre Politiker nicht stumpfsinnig oder korrupt wären, würden sie sich einen solchen Mann als Chef des Gesundheitsministeriums wünschen. Ich bin unfähig, die großartigen Passagen seines Vortrags herauszustellen, denn der ganze Vortrag ist großartig.

Warum Handys dumm machen / Gehirnforscher Professor Manfred Spitzer SWR 1 Leute live

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Brief an den US-Präsidenten

Erzbischof Carlo Maria Vigano schrieb einen öffentlichen Brief an den US-Präsidenten. Der Brief ist sehr bemerkenswert und auf epoch times episode 127 zu hören auf Deutsch: Ein Kampf biblischen Ausmaßes

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pädagogisch und sozial ein Desaster

„Pädagogisch und sozial ein Desaster“

Adrian Lobe übt zwar eine fundamentalistische Kritik, zeigt aber einen Paradigmenwechsel auf: Krankheit wird öffentlich und zur Stigmatisierung, Selbstoptimierung und Gesundsein zur Pflicht. Die Bürgerinnen und Bürger verlangen natürlich vom Staat, dass er sie schützt, wollen aber nicht, dass er Schock- und Angst-Berichte nutzt, diesen Notstand zum Normalfall werden zu lassen. Der Profi-Hacker Oxblood Ruffin schildert unter dem Titel „Wenn Sie ein Handy haben, sind Sie doch ohnehin schon überwacht“ diese Entwicklung.

Zeit online: Wenn wir uns daran gewöhnen, dass unsere Bewegungsdaten und unsere Begegnungen laufend von solchen Apps erfasst werden, rennen wir da nicht auf dystopische Zustände zu?

Ruffin: Das ist alles denkbar. Man muss ja nur mal in die Länder schauen, wo eine technische Kultur ohne liberale demokratische Werte entwickelt wird, etwa in China. Das ist alles irre dort! Haben Sie das Video auf YouTube gesehen, wo eine alte Dame auf der Straße von einer Drohne wieder nach Hause geschickt wurde? Mit den neuen Techniken, Überwachungskameras überall, Gesichtserkennung, 5G-Netzen mit Abermillionen neuer vernetzter Sensoren überall wird das noch schlimmer werden. Also ja: Missbrauchsgefahren gibt es immer, man muss aufpassen damit.

Zeit online: Mit den Missbrauchsgefahren durch Staaten.

Ruffin: Nicht nur das, es wird auch private Akteure geben, die Betrug oder Erpressung auf der Basis solcher Daten betreiben. Wir sind jetzt im Krieg gegen eine Pandemie, und jeder Krieg bringt seine Profiteure hervor, oder? Und ja, natürlich sind neue Arten staatlichen Missbrauchs durch solche Apps denkbar, Überwachung und Kontrolle. Wenn Sie als Regierung mal nicht wollen, dass Leute sich einem bestimmten Ort nähern, oder dass sie sich überhaupt in großen Mengen versammeln, dann machen Sie über die Apps eben klar: Achtung, da besteht ein hohes Infektionsrisiko!

Zeit online: Klingt schon dystopisch genug.

Ruffin: Schlimme Dinge sind vorstellbar, aber deswegen müssen sie noch lange nicht passieren. Vielleicht kommen wir aus der Sache nicht nur infektionsfreier heraus, sondern auch mit einem geschärften Sinn für freiheitliche Bürgerrechte. Schon weil wir jetzt solche erregten Debatten über die Corona-App führen.

Es zeichnet sich offensichtlich ab, dass die Digitalkonzerne die Gunst der Stunde nutzen. In der Le Monde diplomatique wird dies prognostiziert:

Andererseits hat das Wirtschaftssystem im Verlauf seiner Geschichte eine außergewöhnliche Fähigkeit bewiesen, die immer häufiger werdenden Stöße zu parieren, die seine Irrationalität verursacht. So setzen sich auch bei den heftigsten Erschütterungen in der Regel die Verteidiger des Status quo durch. Sie nutzen die allgemeine Fassungslosigkeit aus, um die Macht des Marktes noch weiter auszudehnen

Der Unternehmerverband Bitkom, das Hasso-Plattner-Institut und Lehrerverbände haben im Mai 2020 gemeinsam den Pakt für die „Offensive Digitale Schultransformation“ beschlossen. Prompt genehmigte die Bundesregierung am 15. Mai 2020 zusätzliche 500 Millionen Euro für Laptops und Tablets, trotz der Einschätzung des Vorstandes der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), dass das Homeschooling der letzten Monate „sehr problematisch“ sei, so die Süddeutsche Zeitung am 23. Mai auf der Titelseite: „Pädagogisch und sozial ist das ein Desaster.“ So ist es den digitalen Aggressoren gelungen, in den Bildungsmarkt Schule einzubrechen. Werden Lehrerinnen und Lehrer diesen Dammbruch zulassen?

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die Königin der antifa

Zeichnung: Rolf Hannes

Bettina Röhl schreibt in ihrem Buch* über die RAF, ihre Mutter Ulrike Meinhof sei die Königin der RAF gewesen.

In einem Gespräch mit Wolfgang Heim, einem Moderater beim SWR 1 ergänzt sie: Und heute ist Angela Merkel die Königin der antifa. Im übrigen stehe die antifa in direkter Nachfolge zur RAF. Beide huldigten oder huldigen sie dem militanten Terrorismus.

Die SPD Führung, (siehe Esken) sagt ja sogar: Wir sind antifa.

Moderater Heim darf das so nicht stehen lassen, sichtlich erbost und nach Fassung ringend, entgegnet er: Die Kanzlerin damit in Verbindung zu bringen hielte er für einen ausgemachten Blödsinn.

Darauf Bettina Röhl lächelnd: Das können Sie, aber sie hätte erwartet, als Kanzlerin müßte sie Stellung bezogen haben zu den Untaten und Verbrechen der antifa in Hamburg. Man spürt deutlich, Wolfgang Heim ist Bettina Röhl intellektuell hoffnungslos unterlegen.

Heim: Er könne sich nicht erinnern, daß die Kanzlerin Hamburg in ihren Berichten erwähnt habe. Daß das genau ihr Manko ist, das ist in seinem Hirn nicht vorstellbar.

Wolfgang Heim geht sichtlich die Luft und die Lust aus, und er ist krampfhaft bemüht, sich über Wasser zu halten. Er ist drauf und dran, den Faden zu verlieren.

Ich habe mir das Video dreimal angesehn, und gebe es inhaltlich wieder, nicht wortwörtlich. Alle, die die hochintelligente und sympathische Bettina Röhl im Gespräch mit einem sichtlich nervösen, um Fassung ringenden Wolfgang Heim im Original sehen wollen, sei dieses hochbrisante Video vom 5. 6. empfohlen:

SWR 1 LEUTE Bettina Röhl rechnet mit der RAF und ihrer Mutter Ulrike Meinhof ab.


* Die RAF hat euch lieb

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

VATIKAN: Tiara

VATIKAN: Tiara (Krone der vollumfänglichen 3-fach Vergewaltigung des Menschen – von Besitz, Körper und Seele)

Ein Hauptgrund warum das Deutsche Reich in die zwei Weltkriege geführt wurde und jedesmal die Alleinschuld bekam. Denn Fürst Bismarck hat das Deutsche Reich 1871 aus der katholischen Kirche gelöst. Diese Rechte bestehen noch immer und diejenigen die diese Rechte aktivieren wollen und darüber aufklären wollen, werden als Reichsbürger diffamiert. Der gesamte Regierungsapparat ist gegen Deutschland und gegen das Deutsche Volk ausgerichtet, sowie alle Mainstream-Medien, alle Promis und so gut wie alle Wirtschaftsführer. Alle die nicht mitspielen, werden platt gemacht. So sieht es aus!

Die dreifache Krone von Baal, auch bekannt als die päpstliche Tiara und Triregnum. 1302 erteilt Papst Bonifaz VIII seine berüchtigte Bulle “Unam Sanctam” – Die erste testamentarische Treuhandgesellschaft. Darin beanspruchte er Kontrolle über die gesamte Welt. Mit dieser Verfügung machte er sich zum ´König der Welt´. Zur Feier dieser päpstlichen Bulle trug er einen vergoldeten Kopfschmuck in Form eines Tannenzapfens, mit einer aufwendigen Krone an der Basis. Der Pinienzapfen ist ein uraltes Symbol der Fruchtbarkeit den man sowohl im Baal Kult als auch im Kult der Kybele findet. Es stellt auch die Zirbeldrüse in der Mitte unseres Gehirns dar, dies ist das ´dritte Auge´ von dem aus wir Zugriff haben auf das, was ´die Quelle´ genannt werden kann.

3 Treuhandgesellschaften (crowns / Kronen) werden bei der Geburt jedes Menschen zugunsten des Herrschers der römisch katholischen Kirche – vornehmlich jesuitisch – errichtet.

Die erste Krone, verfügt von Papst Nikolaus V. im Jahre 1455 durch die päpstliche Bulle “Romanus Pontifex”. Die erste zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft. Handelsrecht – Richter ist der Schiedsrichter – in Bezug auf: Schieds-Gericht, trennt das neu geborene Kind von Allem Recht auf Besitz, da aller Besitz sich im Besitz ‘der päpstlichen Krone’ befinde. Dies geschieht durch Eintrag in ein Register und Erteilung einer Registernummer, sowie durch Eintragung des Namens und damit auch die Schaffung der juristischen Person. (Geburtenregister, Geburtsurkunde)

Die zweite Krone wurde von Papst Sixtus IV im Jahre 1481 mit der Bulle “Aeterni Regis” erstellt, was bedeutet “Ewiger Besitz des Herrschers“. Die zweite zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft, wird durch den Verkauf des Geburtszertifikats als Anleihe an die private Zentralbank jeder Nation errichtet. See-kanonisches Recht – Richter ist der Bankier. Dadurch wird das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt, zu ewiger Knechtschaft wie ein Sklave verurteilt.

Die dritte Krone wurde verfügt von Papst Paul III im Jahre 1540 durch die päpstliche Bulle. Die dritte zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft, wird durch die Erstellung eines Taufscheins errichtet – Talmudisches Gesetz – Richter ist der Priester. Dadurch erhebt die römische Krone Anspruch auf die Seele des Kindes.

Jede Krone – zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft – entspricht genau den drei Formen des Rechts, die den Kammern der Gerichte zur Verfügung stehen: Handelsrecht (Richter ist der Schiedsrichter), See-kanonisches Recht (Richter ist der Bankier) und talmudisches Gesetz (Richter ist der Priester).

Nehme also JEDER beseelte Mensch zur Kenntnis: Die Registratur, die Erstellung einer Registernummer, sowie die Eintragung eines Namens bewirken für den neu geborenen Menschen den Verlust des Rechts auf Besitz. Der Name ist also eine zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft, die dem Herrscher der römisch katholischen Kirche gehört. Die Benutzung des Namens ist also die Ausübung der Tätigkeit eines Treuhänders mit allen Haftungsfolgen.

Die Erstellung eines Geburtszertifikats (einer Geburtsurkunde) wird benutzt, um eine zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft zu errichten, indem dieses Zertifikat als Anleihe an die Zentralbank des Staates / der Verwaltungseinheit verkauft wird.

Dies bedeutet den Verkauf des Körpers des Betroffenen an den Herrscher der römisch katholischen Kirche. Damit ist Sklaverei bewirkt. Die Benutzung des Geburtszertifikats ist also die Ausübung der Tätigkeit eines Treuhänders mit allen Haftungsfolgen. Die Erstellung eines Taufscheins wird benutzt, um eine zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft zu errichten, indem dieses Zertifikat als Anleihe an die CITY of London verkauft wird. Dies bedeutet den Verkauf der Seele des Betroffenen an den Herrscher der römisch katholischen Kirche. Die Benutzung des Taufscheins ist also die Ausübung der Tätigkeit eines Treuhänders mit allen Haftungsfolgen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Ja und amen folge 2

Bild: Marianne Mairhofer

Einen ganz besonderen Stellenwert hat das Amen in der katholischen Kirche. Es soll nichts in Frage gestellt oder hinterfragt werden. Das trifft auf fast alle Religionen und Religionsgemeinschaften zu. (Laut Duden: mittelhochdeutsch āmen < lateinisch amen < griechisch amḗn < hebräisch ámen = wahrlich; es geshehe!) Also könnte man sagen, auch aktives Mitglieder einer Religion zu sein, hat Vorteile für Regierungen. Auch da lernt man schon früh: So ist es richtig und nicht anders.

Hinnehmen und keine Widerrede geben. Amen.

Obwohl ich keine offene Kirche brauche, um gut leben zu können, war und bin ich sehr enttäuscht, dass diese Institution eine der ersten war, die ihre Räume geschlossen hat. Denn, wer wollte es bestreiten, oft ist ein leerer, stiller, schöner Kirchenraum Labsal für Seele und Körper, die sich darin von der Hetze des Alltags erholen dürfen.

Wieder einmal fühle ich mich darin bestätigt, zukünftig kein aktives Mitglied werden zu wollen. Zu predigen, man sei für die Menschen da und eine Anlaufstelle in der Not, aber nicht einmal ansatzweise dafür einzustehen, ist erbärmlich. Einfach nur: ja und amen.

Es geht nicht um den individuellen, differenzierten Umgang mit Menschen, noch in den Institutionen (übrigens die gleiche Misere in den Schulen). Ich meine, in den meisten Gemeinden schaut es doch so aus, dass selbst am Sonntag jeder Mensch, der an einer Messe teilnehmen möchte, eine eigene Bank in den Kirchen zur Verfügung haben könnte. Ich hätte es begrüßt, wenigstens ein paar Lösungsvorschläge zu hören, bevor man sich einfach verschließt vor den Menschen. Warum nicht im Beichtstuhl eine Plexiglastrennung zusätzlich, wenn das in allen Supermärkten möglich ist.

Wie gesagt, mir geht es nicht darum, mich für die Institution Kirche einzusetzen, weil ich sie ohnehin nicht brauche (und sie in der Art schon lange nicht für sinnvoll halte). Mir geht es darum, dass wir alle genauer darauf achten, was gepredigt wird (egal ob in der Kirche, Familie, Schule, Regierung) und was gelebt wird.

Und dass wir wegkommen von ja und amen, hin zur eigenen Meinung und zur Äußerung dieser!

Fortsetzung folgt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Panoptikum 42


Zeichnung: Rolf Hannes

Die schroffe
Tiefe, die in Kopfhöhe
über unsrer Bettlade hing,

das verlaufene
Geschwisterpaar davor,
mit seinem Engel im Rücken,

die Felsbrocken,
der abschreckende Weg,
im Lichtschrein des Vollmonds,

mit dem Widerhall
all unsrer Nachtgebete
herauf aus dieser Schlucht.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Ja und amen

Collage. Marianne Mairhofer

„Ja und amen“ – das ist ein wirklicher Schaden für die Menschen. Viele Kinder erleben sehr früh, dass ein Ja deutlich besser ankommt als ein Nein. Gleichzeitig haben viele die Frage Warum? – Darauf folgt meist die törichte Antwort: „Weil ich es sage, weil es so ist“.

Ein Beispiel:

„Warum muss ich den Salat essen?“ – „Weil er dazugehört und außerdem ist er gesund. Hör auf, ständig zu fragen und iss ihn einfach!“

10 Minuten später stehen die Eltern auf dem Balkon mit einem Kaffee und einer Zigarette. Das führt bei einem Jugendlichen, der in 3 Monaten 18 Jahre alt wird, und der auf die Frage Darf ich vom Tisch aufstehen? die Antwort bekommt Nein, du wartest, bis deine Schwester aufgegessen hat, zu einer solchen Verunsicherung, dass er sich nicht einmal zu fragen traut, warum das so ist.

Wenn wir Ja und Amen sagen, liebt unsere Gesellschaft (Eltern, Lehrer, Chefs,…) das. Wir werden dafür gelobt, belohnt, befördert,…

Gerade jetzt bemerken wir das sehr deutlich. Wir sollen am besten ja und amen zu allen Maßnahmen sagen. Hinterfragen, eine andere Meinung haben, sich vielleicht sogar nicht vollständig an alles halten, wird geahndet.

Viele Menschen werden von klein auf so dressiert, für sie ist es gar nicht schwer, weiterhin einfach brav zu sein. Das ist das Glück der Regierung. Aber ein großer Schaden für den Menschen. Da unsere Seele/Psyche das Ja und amen auf Dauer nicht aushält, werden viele krank (psychisch und/oder körperlich).

Fortsetzung folgt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar