Oh Griechenland!

Griechenland hat es seit Jahrhunderten nicht verstanden, ein Kataster anzulegen. Das wiegt schwer. Griechenland hat es in Jahrhunderten nicht vermocht, eine ordentliche Steuerbehörde zu schaffen. Das wiegt schwerer. Griechenland hat es seit langem nicht geschafft, Steuerhinterziehung und Steuerflucht zu verhindern. Das wiegt am schwersten.

Was nahezu unverzeihlich ist: die meisten Griechen drückten sich in jüngster Vergangenheit vor jeglicher Verantwortung, einen lebensfähigen Staat zu unterstützen. Immer hatte der persönliche Schlendrian Vorrang vor jeder staatlichen Ordnung.

Was aber am unverzeihlichsten ist, ist dies: Diese unverbesserlichen liebenswürdigen kindsköpfigen schlitzohrigen Griechen in den Kreis der Euro-Staaten aufzunehmen. Alle, die ein wenig Einblick in das griechische Staats(un)wesen hatten, mußten die heraufdämmernde Katastrophe sehen. Viele, die meisten hochrangigen Politiker Europas haben es gesehen. Die jetzt eingetretene Katastrophe müssen sie vorausgesehen haben.

Oh Griechenland

Ödipus und Sphinx auf einer Amphora um 435 vor unsrer Zeitrechnung

Warum haben sie nichts unternommen, die Katastrophe zu verhindern? Weil Griechenlands Regierungen in ihrer Korruptheit eine wunderbare Drehscheibe für die Geldvermehrung der Reichen und Superreichen war und ist. Für die Reichen und Superreichen in Griechenland, Italien, Spanien, Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, den USA, kurzum für alle, rund um den Globus, die daran interessiert sind, aus viel Geld noch mehr zu machen.

Warum setzten unsre hochrangigen Politiker in Brüssel, Berlin, Paris auf die Wiederwahl der alten verkommenen Garden in Athen? Weil sie willfährig genug waren, das Geldkarussell ingang zu halten, das einigen wenigen erlaubte, sich zu bereichern. Aufkosten der griechischen Bevölkerung, aufkosten der Bevölkerung ganz Europas.

Darum ist man nun entrüstet über die Forderungen von Alexis Tsipras, Pablo Iglesias, Matteo Renzi. Sie könnten schlußmachen mit dieser besonderen Ausbeutung der unteren Bevölkerungsschichten zugunsten der oberen. Die alte Politkaste fürchtet um ihre Privilegien Hand in Hand mit den Teilnehmern des davoser Weltwirtschaftsgipfels, der Bilderberger-Clique, der Hedgefonds-Manager, der Banken- und Finanzhaie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Oh Griechenland!

  1. You can certainly see your expertise within the work you write. The sector hopes for more passionate writers like you who are not afraid to say how they believe. All the time follow your heart.

  2. I simply couldn’t leave your {site|web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.