Öffentlich-rechtliche Quadratur Folge 2

„Aber weiter mit dem Advocatus Diaboli. Man könnte nun mit einer Risikoabwägung entgegnen – dass trotz allem die Impfung das geringere Risiko sei.“

All das erörtere ich dann. So, wie es sich journalistisch gehört. Sie können es hier nachlesen.

Während die vermeintliche Entlarvung von „Fakenews“ und „Desinformation“ des ZDF genau das ist, was sie zu entlarven vorgibt.

Der eilige Leser bleibt ohnehin bei Überschrift und Vorspann hängen und bekommt dann gar nicht mit, wie der dreist aufgebaute Popanz weiter unten im Text in sich zusammenbricht wie ein Kartenhaus. Der Sender behauptet, dass „Impfgegner daraus die Behauptung stricken, Biontech glaube selbst nicht an sein Vakzin Comirnaty“.

Abgesehen davon, dass ich nie ein Impfgegner war und keiner bin – ich stricke nirgends in meinem Beitrag die Behauptung, „Biontech glaube selbst nicht an sein Vakzin Comirnaty“.

Das ist ein Fake unter dem Deckmantel der Fakenews-Bekämpfung, liebe Kolleginnen und Kollegen. Erst erwähnen Sie mich ganz oben und prominent in Ihrem Beitrag, und führen dann Vorwürfe auf, die nicht mal ansatzweise auf mich zutreffen.

Was dann weiter im Kleingedruckten geschieht, ist ein hilfloser, dummer Versuch, das Schwarze weiß zu machen. Das arme Biontech müsse nun mal im Geschäftsbericht alle Risiken benennen, heißt es, aber die Firma glaube fest an ihren Impfstoff. Geschenkt! Der Fakt ist, dass es eben Risiken gibt, sonst müsste man ja nichts benennen. Und dass es Aufgabe von Journalisten ist, diese Risiken zu erörtern. Und nur Feinde des freien Journalismus solche Artikel schreiben wie hier die ZDF-„Faktenfinder“.

Besonders bitter ist es, dass die Bundesbürger solche Propaganda und Verdummung mit ihren Gebühren auch noch selbst bezahlen müssen.

Fortsetzung folgt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.