Nato unser zum zweiten

Die Bundesrepublik ist kein souveräner Staat. Eher ist er ein Sklavenstaat der USA, behaupten nicht wenige. Einige können hieb- und stichfest darlegen, In Deutschland herrsche seit 60 Jahren Natorecht, hervorgegangen aus dem Besatzungsrecht der Amerikaner, Engländer und Franzosen. So der renommierte Historiker Josef Foschepoth in seinem Buch Überwachtes Deutschland.

Die strategische Überwachung ist das Faustrecht der US-Amerikaner, das sie sich als Sieger herausnehmen bis zum heutigen Tag. Der Sündenfall der BRD hatte seinen Anfang in den Lügen und Beschönigungen eines Konrad Adenauer, der, als es die konkrete Möglichkeit einer Vereinigung Deutschlands gegeben hätte, sie rundweg ablehnte. Die ganze Nachkriegsgeschichte der BRD ist geprägt von krankhaftem Antikommunismus. Während dieser Zeit hab ich ein Büchlein verlegt mit dem Titel Nato unser. Das Vorwort schrieb Günter Wallraff.

Nato unser zum zweiten

© Rolf Hannes

Franz Josef Strauß, ein Kryptofaschist trübsten Wassers und damals einer der größten Scharfmacher gegen den Ostblock, war gerade dabei, der Öffentlichkeit einzubläuen, die BRD brauche unbedingt die Atombombe. So sah das Klima dieser gräßlichen Adenauerzeit aus, und absichtlich hatten wir jungen Aufrührer einen Titel gewählt, der an Vater unser denken läßt.

Vor einigen Jahren war man noch tüchtiger Nationalsozialist in hohen Ämtern, nun war man tüchtiges CDU- oder CSU-Parteimitglied in hohen Ämtern. Das ging nahtlos, als Nazi oben, als verlogener CSUler oben. Da durfte ich mit solch einem Büchlein nicht kommen. Wochenlang versuchte ich, auch nur einen Buchhändler zu gewinnen, der es in seine Regale gestellt hätte. Nicht einen einzigen fand ich. Nato unser, das klingt ja wie Vater unser, und mit großer katholischer Entrüstung wies man mir die Tür.

(siehe auch meinen Beitrag Nato unser vom 1. April 2014)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.