Lieder der Baul-Mystiker 10

Lieder der Baul 10

© Rolf Hannes: Harmonium, einziges Tastenintrument Indiens, im 19. Jahrhundert aus Europa eingeführt. Die rechte Hand spielt, die linke bedient den Blasebalg.

Wie der Mann und die Frau in mir verschmelzen in Liebe,
so erblüht der Glanz der Schönheit ausgewogen
im doppelseitigen Lotos.

*

Die Strahlen des Monds und die Edelsteine
schimmernd auf den Köpfen der Schlangen:
Haut und Knochen verwandeln sich in Gold,
wenn sich innerlich Mann und Frau begegnen,
wenn Krishna und Kali einswerden.

Haut und Knochen verwandeln sich in Gold:
ich bin das Gefäß der Liebe, lebendig wie Wellen.
Ein einzelner Tropfen Wasser ist getaucht in die See,
ununterscheidbar.

_____________________________________________________

Seit Jahrhunderten wandern in der indischen Provinz Bengalen und dem angrenzenden Bangladesch Baul-Mystiker durchs Land. Sie vereinen in ihren Liedern tantrische, sufische und hinduistische Traditionen. Das Wort Baul kommt aus dem Sanskrit, man könnte es sowohl mit entrückt wie mit verrückt übersetzen. Eine Erkenntnis ihrer Religiosität ist die Gewißheit, daß das Göttliche nicht im Jenseits zu finden ist, sondern in jedem Menschen selbst.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.