Kleiner Nachtrag zur Nakba-Ausstellung

Nakba 19 Foto

Flüchtende Palästinenser

Neulich hielt der Historiker Heinrich Schwendemann einen Vortrag, der die vorangegangene Ausstellung in der Stadtbücherei Freiburg ergänzt, aber in keinem Detail korrigiert. Als Historiker, der sich seit Jahren mit dem Thema befaßt, stellte er den jüdisch-arabischen Krieg von 1948/49 in einen größeren historischen Rahmen. Und natürlich spielen die Nazis die verbrecherischste Rolle in der Vorgeschichte. Doch niemand ist schuldlos, nicht die Briten, nicht die Franzosen, nicht die Russen, nicht die Araber.

Diesen Krieg nennen die Israelis den Unabhängigkeitskrieg, für die Palästinenser aber ist es die große Katastrophe, Al Nakhba. Eine Katastrophe, an der heute Millionen Nachkommen der Hundertausenden damals ihrer Heimat Beraubten und Vertriebenen leiden.

An nichts andres wollte die Ausstellung erinnern, nichts andres stellte in seiner Quintessenz der Vortrag dar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.