Gutmensch

Tuschezeichnung: Rolf Hannes

Der gute Mensch, sprach Friedrich Schiller,
denkt an sich selbst zuletzt.
Doch plötzlich wurde Schiller stiller:
Ein Komma braucht’s! Und war entsetzt:
… denkt an sich, Komma, selbst zuletzt!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Gutmensch

  1. Das Gedicht ist schon gelungen und verweist auf den Kommunikationsgrundsatz, dass die Interpunktion die Abläufe unseres Gesprächs bestimmen. „Wir essen, Opa.“ oder „Wir essen Opa.“ Das vergessene Komma ist für Opa existenziell.
    Nur eines würde ich da überdenken und das ist der Titel „Gutmensch“, denn das ist ein Wort aus der LTI. Ist das hier ironisch gemeint? Und die Frage: Kann man die Sprache des LTI tatsächlich ironisch verwenden? Nicht, dass ich hier als moralischer Puritaner auftreten möchte – ich frage nur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.