Griechenland, das schleichende Elend

Griechenland

© Rolf Hannes

Griechenland führt zurzeit die Europäische Union, und die Europawahlen stehen vor der Tür. So reiste neulich mit großem Gefolge unsre Kanzlerin nach Athen, um genau die Politschranzen zu unterstützen, die seit Jahrzehnten für die korrupten Regierungsgeschäfte in Griechenland verantwortlich sind.

Wie lange wollen wir uns das Schmierenstück »Griechenland« noch bieten lassen? Sechstausend Polizisten sperrten das Zentrum Athens ab, damit Frau Merkel unbelästigt vom gerechten Zorn des Volks ihre Grußbotschaft überbringen konnte.

Genau ein Tag bevor unsre Kanzlerin ihre Reise antrat, kehrte Griechenland in den internationalen Zahlungsverkehr zurück. Auf 200 Milliarden Schulden wurden nochmals 3 Milliarden draufgesattelt. Und wer ist unter denjenigen, die für satte 5,7% Zins die Staatsanleihen zeichnen? Viele, die als superreiche Griechen, statt in ihrem Heimatland ihre Steuern zu bezahlen, lieber ihr Schwarzgeld in Steueroasen bunkern oder in deutschen Städten ganze Häuserzeilen kaufen.

Die, die an Griechenlands Elend schuld sind, mästen sich erneut.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.