Ernährungswahn

Aus einem Skizzenbuch: Rolf Hannes

Zum Beispiel Chlorogensäure: Das ist ein Naturstoff, der vor allem in Kaffee-Bohnen vorkommt. Toll an dem Stoff ist, dass er erstens ein Fett-Verbrenner ist, zweitens Diabetes bekämpfen kann und drittens für den programmierten Zelltod von Krebszellen sorgt.  Alles natürlich bei Mäusen. Schwierig an Chlorogensäure ist nun allerdings, dass der Ester den Homocysteinspiegel im Blut anhebt. Und Homocystein gilt als Risikofaktor für den Herzinfarkt. Wer also grünen Kaffee zu sich nimmt, stirbt nicht an Krebs oder Diabetes, dafür an einem Herzinfarkt.

Dies beweist einmal mehr, dass wir Menschen nicht den Tod verhindern können, sondern nur ein Mitspracherecht daran haben, woran wir dann sterben werden.

Also: Ob Paleo, vegan, frugan, low-carb, gluten- oder lactosefrei. Ob Schlank, gesund und/ oder erfolgreich: die Ernährungs- und Pharmaindustrie wird nicht verhindern können, dass auch wir Einwohner der westlichen Industrienationen sterben werden. Immerhin lässt sich mit industrieller Fertigung von Nahrungsmitteln und Ersatznahrungsmitteln viel Kapital anhäufen. Wir nützlichen Idioten dieses Systems fressen uns sozusagen in den Tod hinein. Dafür werden andere reich. Ein Trost, dass auch die Reichen sterben werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.