Erfolgsmodell Schweiz

«Modell Schweiz» als Friedenslösung: Muss die Ukraine verschweizern, damit der Krieg endet?

Von Roman Zeller

Die Schweiz ist ein Erfolgsmodell: Wohlstand und Frieden sprechen Bände.

These: Wären mehr Staaten wie die Schweiz, es gäbe weniger Krieg. Wieso nicht? Möglich ist es.

Das sagt auch SPD-Politiker Otto Schily, der vor Tagen 90 Jahre alt wurde.

Pazifist Schily, selbst Mitgründer der Grünen, nervt sich über seine Ex-Partei: Er wirft ihr in der Debatte um den Ukraine-Konflikt «Bellizismus» vor, Kriegsverherrlichung.

Was wäre seiner Meinung nach zu tun?

Das «Modell Schweiz», wie der ehemalige Innenminister im Kanzlerkabinett Schröder empfiehlt.

Grund: Die Alpenrepublik habe es vorbildlich verstanden, «eine freiheitliche Gesellschaft zu entwickeln», so der SPD-Doyen. Kurz: Die Ukraine muss verschweizern.

«Mit wechselseitigem Respekt vor den unterschiedlichen ethnischen Prägungen und mit militärischer Neutralität».

Die Schweiz als Beispiel für eine Friedenslösung. Vielleicht das Erfolgsmodell für die Welt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.