Eine Diktatur Folge 2

Alle Mütter und Väter wissen, der Wille, selbständig zu denken und zu handeln ist angeboren. Kleinkinder wehren fremde Hilfe ab, wenn sie sich vorgenommen haben, etwas zu lernen. Sie üben dann, bis sie die selbst gestellte Aufgabe beherrschen. Dieser angeborene freie Wille muss von jedem Diktator, auch dem wohlmeinenden, abtrainiert werden. Die einzige Fähigkeit, die bleiben soll, ist die Unterordnung.

Das beste Mittel, dieses Ziel zu erreichen, ist Propaganda. Das wussten alle Gewaltherrscher in der Geschichte. Heutzutage sind die Propagandatechniken so ausgefeilt, wie noch nie. Was Goethe seinen Faust im Studierzimmer sagen lässt: „Mit Worten läßt sich trefflich streiten, Mit Worten ein System bereiten, An Worte läßt sich trefflich glauben, Von einem Wort läßt sich kein Jota rauben“, hat die heutige Propaganda perfektioniert.

Diktatoren wussten immer, Ideen sind ihre eigentlich gefährlichen Feinde. Also muss man Ideen gar nicht erst aufkommen lassen. Angst macht gefügig. Also ist Angst das Mittel der Wahl. Es ist nicht mehr die Angst vor Hinrichtungen oder Lagern, die noch im letzten Jahrhundert dominiert hat. Heute ist der Grund für die Angst diffus, schwer greifbar und deshalb unheimlich. Die Angst vor der Erderwärmung ist so eine. In den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts war es übrigens die Angst vor der Eiszeit, die viele Menschen umtrieb.

Es hat sich herausgestellt, dass noch zu viele Menschen leben, denen Angst vor einer neuen Eiszeit gemacht wurde und die es eher eine charmante Aussicht finden, dass in Deutschland demnächst Mittelmeerklima herrschen soll. Also musste eine wirkmächtigere Angst her. Die wurde nach etlichen Anläufen wie Aids, BSE, Vogel- und Schweinegrippe endlich in Covid 19 gefunden. Das Virus als Vehikel zur Weltherrschaft.

Vor diesem externen Bösen kann die Menschheit nur durch wohlmeinende Diktatoren gerettet werden. Die Propaganda stellt alle vor die tagtägliche Wahl, entweder den Anordnungen der Regierung zu folgen oder die schrecklichsten Dinge erleben zu müssen.

Diese Dinge wurden von Anfang an in Szenarien propagiert, die innerhalb weniger Monate Millionen Tote, zwischen 1 und 1,5 Millionen allein in Deutschland, prognostizierten. Das Gesundheitssystem würde zusammenbrechen, die Menschen qualvoll hilflos an Atemnot ersticken. Ungeachtet dessen, dass man nach anderthalb Jahren Corona-Pandemie wissen kann: keines dieser Szenarien ist eingetroffen, wird die Propaganda aber bei jeder neu auftauchenden Mutation wiederholt. Wenn auch die Delta-Variante nicht das absolute Unheil bringt, wird es die Labda-Variante ganz sicher tun. Mittlerweile glaubt die große Mehrheit der Bevölkerung, zumindest in Deutschland tatsächlich alles, was ihr vorgesetzt wird, einschließlich der angeblichen absoluten Notwendigkeit, sich impfen zu lassen, obwohl noch kein einziges Vakzin eine reguläre, sondern nur eine Notfall-Zulassung hat.

Schluß folgt morgen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.