Ein Traum

Daniel Mylow - Ein Traum

Zeichnung: Rolf Hannes

Der vom Regen lasierte Himmel spiegelt den feuchten Glanz der Steppe.

Ein Junge mit schlafwirrem Haar sieht ernst und unverwandt auf die Zirkuswagen, die den Ort verlassen. Gestern Nacht ist dem Zirkus eine Giraffe abhanden gekommen, in der Nacht zuvor zwei bengalische Tiger. Man hat die Gegend weiträumig gesperrt. Doch die Suche ist erfolglos.

Der Blick des Jungen geht auf den morgenleeren Platz. Staubschlieren zerfallen in der blassen Regenluft. Die feuchte Erde ist wie eine begehbare Schrift von Spuren zerfurcht. Der Junge kneift den Mund zusammen, bis er sich in einen wehmütigen Stolz findet.

Die Giraffe ist ein unwirklicher Schatten vor dem großen Himmel. Wolkenfern steht die Silhouette der Berge, gestern waren es noch Häuser.

Dieser Beitrag wurde unter Innenleben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.