Die Gurke


Zeichnung: Rolf Hannes

Die Gurke hat stets Konjunktur
und das nun schon seit Jahren,
sie ist für Schönheit – Moll und Dur,
hat Freud und Leid erfahren.

Die Gurkenscheiben dünn und dick,
die soll‘n die Schönheit stärken,
für manche Frau der letzte Kick,
man soll es sichtbar merken.

Mich reizt vielmehr das dicke Grün,
geschmort und als Salat,
man sollt’ sich immer drum bemüh’n
als Vitamin-Zutat.

Der Schwangeren zu jeder Zeit
hat sie stets Schwung gegeben
und keinem tut das Essen leid,
es würzt auch junges Leben.

Drum wird zur Königin ernannt
die gute grüne Gurke
und wer den Wert nicht hat erkannt,
für sie ist der ein Schurke.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.