Die Böcke als Gärtner

Die Mißgeburt einer großen Koalition in Deutschland konnte nur in einer Fehlgeburt für Europa enden. Faule Kompromisse hier, noch fauliger stinkende Entscheidungen dort.

Die Böcke als Gärtner

© Rolf Hannes

Das politische und wirtschaftliche Europa, wie es sich heute darstellt, ist das Europa einer überschaubaren Riege von machtgeilen Politschranzen und Händlern. Einer der übelsten dieser Sorte ist Jean Claude Juncker. Jahrelang der Premier des kleinen Fürstentums Luxemburg, hat er es zu einer Fluchtburg für Reiche und Superreiche ausgebaut. Und nun steht genau dieser Mann, der eigentlich in den Knast gehörte, vorneweg für Europa. Zur Seite steht ihm der Sozi Schulz, dem es gleichfalls mehr um die Kungelei mit der Macht als um Gerechtigkeit geht: ein wirklich superfauliges Paar.

Und geschützt und gefördert wird es von unserer tugendhaften Kanzlerin. Sie spielt die dralle Händlerin an einem Marktstand mit angefaultem Obst. Und in den Körben liegen sie alle drin, die Früchte der Griechen. der Franzosen, der Spanier, der Deutschen, der Ungarn, der Italiener, der Engländer.

Es ist die Behaglichkeit der Macht mit all ihren Pfründen, die sie genießen, diese Damen und Herren der politischen und wirtschaftlichen Riege Europas.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.