Der Tanz um das Goldene Kalb

Parteien und deren Politiker sind erträglich, wenn sie nicht in der Regierung stecken. Dann reden sie oftmals Tacheles. Dann wissen sie ziemlich genau, was den Bürgern bekommt und was ihnen schadet. Dann haben sie das Wohl der Menschen im Blick und nicht den bloßen Rebbach der Geschäftswelt.

Der Tanz um das Goldene Kalb

© Rolf Hannes

Mehrmehrmehr heißt das Goldene Kalb. Baut große Bahnhöfe, flüstert das Goldene Kalb, es steigert den Profit der Mächtigen und Reichen. Baut riesige Flughäfen, es vermehrt den Profit der Reichen und Mächtigen. Baut mehr Startbahnen, es vermehrt den Profit der Mächtigen und Reichen. Baut überteuerte Opernhäuser, das vermehrt den Profit der Reichen und Mächtigen. Überhaupt bautbaut auf Teufelkommraus, immer mit Protz, immer mit den Milliarden der Kosten im Blick, denn nur der bringt Fortschritt, nur der bringt Profit. Wenn die Leute meckern, Fluglärm mache sie krank, Opern bräuchten sie weniger als Schulen mit anständiger Ausrüstung, unterirdische Bahnhöfe wären monströse Verschwendung, dann haltet ihnen entgegen, sie seinen von gestern, sie würden den Fortschritt hemmen.

Wenn die Besonnen sagen: Erhaltet die Substanz, erhaltet das Gewachsene, erhaltet die Infrastruktur, dann diffamiert sie als Wutbürger, dann macht sie lächerlich als hasenfüßige kleine Wichte. Wenn sie sagen: Auch für den Erhalt des Bestehenden müßten Milliarden aufgewandt werden, dann haltet ihnen entgegen, daß mit Kleckerkram kein Staat zu machen ist, daß mit Kleckerkram kein Fortschritt zu machen ist, nur mit riesiger Verschwendung kommt die Neue Welt zustande.

Nie sagen die Mächtigen und Reichen für Protz Protz, nie sagen sie für Verschwendung Verschwendung, nie sagen sie für Gift Gift, sie leugnen schlichtweg das Goldene Kalb, um das sie herumtanzen. Vielmehr sagen sie: Wachstum, Fortschritt, Bruttosozialprodukt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.