Das nackte Gesicht der Neuen Normalität Folge 3

Seit zwei Jahren beschreibe ich die Neue Normalität als eine neue Form des Totalitarismus, und ich habe sie von Anfang an dokumentiert (siehe z. B. Meldungen, die die OffGuardian-Redaktion für die Nachwelt erhalten hat). Es war die ganze Zeit da, ganz offen, aber unsichtbar gemacht durch das offizielle Covid-Narrativ.

Das offizielle Narrativ ist dabei, sich aufzulösen und die totalitären Elemente der Neuen Normalität werden sichtbar. Dies geschieht jetzt, weil diejenigen von uns, die es von Anfang an gesehen haben – und sich die ganze Zeit dagegen wehrten – lange genug durchgehalten haben, um die Zeit ablaufen zu lassen. GloboCap kann das Narrativ nicht aufrechterhalten, also bleibt ihnen nur noch die brutale Gewalt.

Wir müssen GloboCap dazu bringen, diese Kraft einzusetzen und ein großes, helles Schlaglicht darauf zu werfen, wie es die Trucker und Demonstranten in Ottawa gerade getan haben. Falls jemand über die Taktik verwirrt ist: Sie nennt sich klassischer gewaltloser ziviler Ungehorsam. Ich habe sie kürzlich in einer Kolumne beschrieben:

„Mit anderen Worten, wir müssen GloboCap (und seine Lakaien) dazu bringen, offen totalitär zu werden … weil sie es nicht können. Wenn er es könnte, hätte er es bereits getan. Der globale Kapitalismus kann auf diese Weise nicht funktionieren. Wenn er offen totalitär wird, wird er implodieren […] nein, nicht der globale Kapitalismus selbst, sondern diese totalitäre Version von ihm. In der Tat ist dies bereits im Gange. Er braucht die Simulation von „Realität“, „Demokratie“ und „Normalität“, um die Massen gefügig zu halten. Also müssen wir diese Simulation angreifen. Wir müssen auf sie einhämmern, bis sie Risse bekommt und das Monster, das sich in ihr versteckt, zum Vorschein kommt. Das ist die Schwäche des Systems […] Der Totalitarismus der neuen Normalität wird nicht funktionieren, wenn die Massen ihn als Totalitarismus, als ein politisch-ideologisches Programm wahrnehmen und nicht als eine Antwort auf eine tödliche Pandemie.“

Die offizielle Erzählung ist tot oder liegt im Sterben. Das Corona-Narrativ bricht auseinander. Niemand außer den New Normals glaubt, dass es irgendeine wirkliche Rechtfertigung für die Auferlegung von Zwangsimpfungen, Quarantänelagern, die Absonderung von Ungeimpften oder irgendeine der anderen Covid-Beschränkungen gibt. „Das Virus“ ist nicht länger eine Entschuldigung für die gedankenlose Befolgung lächerlicher Befehle und die Verfolgung derjenigen von uns, die sich weigern.

Das apokalyptische Pandemie-Theater ist vorbei. Von nun an ist es ein rein politischer Kampf.

Ottawa ist nicht das Ende. Es ist erst der Anfang. Proteste und andere Formen des zivilen Ungehorsams nehmen überall auf der Welt zu – ja, sogar hier im Deutschland des Neuen Normals. Das bedeutet nicht, dass es Zeit ist, sich zu entspannen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.