Das französische Mittagessen

Das französische Mittagessen

© Rolf Hannes

Die Franzosen leben für ihr Mittagessen. Diese Feststellung ist keineswegs übertrieben, denn bei einer Umfrage, die wissen wollte, worauf sie eher verzichten wollten, Musik, Kunst, eine intakte Natur und ähnliches oder auf ihr Mittagessen, entschied ein Großteil sich zugunsten des Mittagessens.

Sie sollten nicht auf ein Mittagessen schlechthin verzichten, so wie’s die übrige Welt auch einnimmt, die Frage zielte auf ihr FRANZÖSISCHES MITTAGESSEN, das 2 Stunden mindestens benötigt. Genau das wollten sie nicht missen.

Nun ist es kaum verwunderlich, wenn Franzosen, die nicht frühstücken oder höchstens einen schnellen Kaffee und ein Hörnchen, sich auf ein besonders gutes und ungehetztes Mittagsmahl freuen. Aber warum machen sie das eine, das Frühstück, zum Unessen, und das andre, das Mittagsessen, zur Weltanschauung?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Das französische Mittagessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.