Corona in Italien Folge 2

Aber sie darf es. Laut selbstgeschaffenem Notstand. Die EU hat dafür bereits im November die Weichen gestellt!!. Beamte in den Behörden und Politiker unterstützen durchwegs die Corona-Doktrin, und die unsichtbar Herrschenden wissen genau was sie vorhaben: sie testen innerhalb der Verbote- und Gebote unliebsame Querulanten, die sie möglicherweise schnell und unbemerkt verschwinden lassen (könnten), bevor die nächste Welle der Freiheitsbeschränkungen kommt. Das Ganze ist eine erzwungene Selbst-Isolation.

In der Realität äußert sich das dann so:

  • Corona-gläubige Politiker geben Statements zur „Notwendigkeit der Maßnahmen“ ab.
  • Eltern sind völlig überlastet, müssen unbezahlten Urlaub nehmen, weil die Schulen und Kindergärten geschlossen sind.
  • Da die meisten Corona-Gläubigen somit in freiwilliger Selbst-Isolation leben, können sie auch keine Gemeinschaften für Kinderbetreuung bilden.
  • Daraus resultieren drastische Service-Einschränkungen aller Betriebe.
  • Post und Lieferanten liefern noch aus.
  • In den Supermärkten fehlen allmählich vereinzelte Warengruppen, noch wird aber immer wieder aufgefüllt.
  • Versammlungen jeglicher Art sind strikt verboten, allerdings merkt man in der Öffentlichkeit nur, dass sich nicht mehr ganz so viele Menschen in Cafés tummeln, aber im großen ganzen hält sich niemand an das absurde Gesetz.
  • Nach wie vor grassiert die Hysterie nur in den asozialen Netzwerken und in den Medien – im echten Leben pfeifen die Menschen, die nicht auf Kinder aufpassen müssen, auf die Virus-Story, machen Scherze, küssen und umarmen sich absichtlich.
  • Alle versuchen Niesen und Husten zu unterdrücken.
  • Termine – geschäftlich oder privat, Handwerk, Service oder Dienstleistung – werden abgesagt, oder nicht mehr eingehalten.
  • Unzählige Menschen arbeiten nur mehr von Zuhause aus.
  • Einzelne Betriebe kapitulieren, beugen sich dem Dekret und schließen (z.B. Fitnesscenter, Boutiquen, Einzelhandel).
  • Viele Geschäfte schließen, weil die Kunden ausbleiben.
  • Die Stimmung ist ziemlich gereizt, denn jeder hier in Italien spürt bereits, dass die Einnahmen der Gewerbetreibenden von heute auf morgen versiegt sind.
  • Unzählige Servicemitarbeiter für die Saison 2020 sind bereits entlassen worden, denn es gibt über 90% Stornierungen in allen Tourismusbetrieben, auch in jedem anderen Zweig des Dienstleistungssektors.

Alle Einschätzungen erwarten in den folgenden Wochen und Monaten weitere massive Einschränkungen. Dann wäre das erst der Anfang!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.