Big Pharma und Big Tech Folge 3

Das zertifiziertende Netzwerk IFCN arbeitet auch mit dem zuvor genannten Journalisten-Center ICFJ zusammen. Gemeinsam produzierten die beiden etwa das Webinar: „Wie man Des- und Fehlinformationen über COVID-19-Impfstoffe bekämpfen kann“ vom 13. August 2020. Da waren die Corona-Impfstoffe gerade mal in ihrer Textphase.

Netzwerk über Stipendien

Kritik an der Art und Weise, wie Organisationen wie das Journalisten-Center ICFJ, Themenschwerpunkte setzt und andere in Faktenchecks diskreditiert, kann man in den großen Medien kaum erwarten, denn viele der dort tätigen Korrespondenten sind ehemalige Stipendiaten des „Arthur F. Burns Fellowship“, das das ICFJ an „talentierte junge Journalisten aus den USA, Deutschland und Kanada“ vergibt. Inzwischen arbeiten viele von ihnen „für bekannte Medien“ so das ICFJ in seiner Eigendarstellung. In der Bundesrepublik etwa für die Deutsche Welle, die Süddeutsche Zeitung oder die ARD.

Insgesamt umfasst das Netzwerk der 1984 gegründeten Non-Profit-Organsiation rund 70.000 Journalisten in über 160 Ländern. Hinzu kommen finanzkräftige Sponsoren wie die Open Society Foundations des US-Milliardärs George Soros sowie die Unterstützung von staatlichen Akteuren wie dem Auswärtigen Amt.

Faktencheck-Opfer

Zu welchem Wildwuchs die sich selbst „Unabhängigkeit“ attestierende Faktencheckerei in der Realität führen kann, zeigte sich kürzlich bei dem für Facebook arbeitenden US- Faktenchecker Lead Stories, dessen Qualität ebenfalls vom Network IFCN zertifiziert ist

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.