Archiv des Autors: Walle Sayer

Des Glückes Schmied

Zeichnung: Rolf Hannes Ergraute Kulissen. Erinnerungsstunde an einen Lebensprimus, der einem Gegenüber vorauserzählt, wie seines Glückes Schmied ausholte und sich auf die Finger schlug, daß ihn die Gelegenheiten beim Schopfe packten, er seine Anfängerfehler aufgehoben habe für den Schluß, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Die Muse sei eine Magd

Zeichnung: Rolf Hannes Einer der Großen, den niemand kennt, der das Gleichgewicht zu halten sucht auf der Grenzlinie, die er zieht zwischen dem Mitteilbaren und dem Sagbaren, wie er kurz vom Schreibtisch aufblickt, wo er mit dem Bleistift enggetippte Zeilen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Turmputzete

Zeichnung: Rolf Hannes Nach einer Turmputzete einmal haben wir von ganz oben heruntergeschaut, Senkbleiernes im Blick, im Größtmöglichen das Kleinstgemeinsamste: lauter Gnomenhäuschen und die Straßen als ein aufgerolltes Fadenknäuel, während eine Hand hinzeigte auf das Gäu, die Alb, die Katzenbuckel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Panoptikum 42

Zeichnung: Rolf Hannes Die schroffe Tiefe, die in Kopfhöhe über unsrer Bettlade hing, das verlaufene Geschwisterpaar davor, mit seinem Engel im Rücken, die Felsbrocken, der abschreckende Weg, im Lichtschrein des Vollmonds, mit dem Widerhall all unsrer Nachtgebete herauf aus dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Gelassen

Zeichnung: Rolf Hannes Gelassen über der aufgewühlten Menge schwebend, eine Leninstatue in der Horizontalen, die, ließe man sie so hängen an den Drahtseilen in der Luft, das Denkmal eines Denkmals wäre.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Passus

Zeichnung. Rolf Hannes Wie die Orte verwinzigen, je weiter man sich entfernt, von sich oder von ihnen: ein Fleck, ein Punkt, eine Einstichstelle. Wenn Tabakkrümel und Hundehaare in einer Kutscherschaufel, Wassertropfen, die auf eine Herdplatte verzischen, dann schon zu einer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Zettelwirtschaft 2

Zeichnung: Rolf Hannes Wie schön du zu leicht angezogen warst, dagestanden bist mit blauen Lippen, als hätt die Kälte dich geküßt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Ausgeräumtes Zimmer

Radierung: Rolf Hannes Diese Leere paßt in keinen Umzugskarton, Staub vom Einzug liegt noch in den Ecken. Unterm Fenster sitzt, wo das Sofa stand, die Katze auf dem Teppichboden. Ohne Vorhänge ist es kein Hinaussehen mehr, die kahle Glühbirne nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Zettelwirtschaft 1

Zeichnung: Rolf Hannes Vom Bahnhof zur Zweigstelle, diese tägliche Wegstrecke allein, aufs Arbeitsleben hochgerechnet, meine verpaßte Erdumwanderung. Dieses Gedicht ist aus Von der Beschaffenheit des Staunens 2002 Tübingen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Streichholzziehen

Zeichnung: Rolf Hannes Streichholzziehen Der lange Atem oder die kurze Spanne. Die Zimmerdecke oder die Lufthoheit. Eine Wundklammer oder eine Geldbanderole. Alles oder jetzt und nichts oder nie.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar