Argumente & Fakten 1

Collage: Marianne Mairhofer

Man muß ein sonniges Gemüt haben, um zu glauben, daß die derzeitige Weltlage ihre Ursache einzig in einem Virus hätte. Vieles, wenn nicht alles, spricht dafür, daß es inzwischen um die Gesamtorganisation des katastrophal maroden Finanz- und Geldsystems der Welt geht. Ich halte das nicht für eine wirre Verschwörungshypothese, sondern für eine plausible Möglichkeit, die aktuelle Nachrichtenlage widerspruchsfrei zu werten. Daß dieses finanzielle Kollaps-Szenario kommen mußte war allen klar, die sich mit dem Thema eingehend befaßt haben. Und ich möchte wetten, daß selbst den Kulissenschiebern, die stets vorgaben, dort alles noch algorithmisch im Griff zu haben, die Warnungen Roland Baaders bestens bekannt sind. Wir werden nachhungern müssen, was wir vorgefressen haben.

Neben den nun greifbar werdenden Wohlstandsverlusten wird aber ganz entscheidend sein, welches Maß der Gewalt dieser Kollaps auslöst. Und für die derzeit handelnden politischen Akteure wird besonders bedeutsam sein, wie sich das Vertrauen der Massen zu ihrem Anführgebaren entwickelt.

Werden sie den – wie üblich nur halbaufmerksamen – Medienkonsumenten vermitteln können, eine katastrophale Gesundheitsgefahr niedergerungen zu haben? Oder wird ihnen diese Legende um die Ohren fliegen, weil die schiere Masse der unwahrhaftigen Narrative der jüngsten Vergangenheit sich nicht länger verkaufen läßt? Am Ende siegt immer das Gute, soll auch Mahatma Gandhi gesagt haben. Lassen wir uns überraschen, wann dieses Ende erreicht sein wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.