Shadow banding

Zeichnung: Rolf Hannes

Schon mal davon gehört? Es ist ein Phänomen, über das sich niemand gern äußert. Bei Google oder Wikipedia sucht man vergeblich danach. Höchstens macht man sich lustig über dich, der du danach fragst. Wovon unsre Medien nichts wissen, nichts wissen wollen, das gibt es nicht. Zur Not nennt man es eine Verschwörungstheorie.

Aber im Netz bewegen sich einige, die es besser wissen. Ob sie sich nun Wahrheitssucher, truther, oder sonstwie nennen. Sie finden vieles heraus und auch, was es mit dem shadow banding auf sich hat.

Gewisse Einrichtungen staatlicher Behörden, nennen wir sie Langfinger, erwehren sich der ihnen ungenehmen Ansichten, indem sie sie bekämpfen. Klammheimlich, sie möchten sich ja nicht entdecken lassen. Sie installieren Algorithmen, die diese schmutzige Arbeit übernehmen.

Nehmen wir an, ein Portal im Netz hatte über die Jahre hinweg immer ansteigende Besucherzahlen, so schwinden die Zahlen plötzlich zusehends. Man bekämpft das Portal nicht etwa, weil es Unwahrheiten verbreitet, nein, weil es die fundierte, recherchierte Wahrheit sagt.

Die Betroffenen sagen sich, rutscht uns den Buckel runter, wir wissen wie es um unsre Nachforschungen steht. Wir halten das aus. Und vielleicht, vielleicht kommt ja die Morgenröte, und wir können, die, die uns jetzt Übles zufügen, in die Schranken weisen. Wer weiß?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.