Schlagwort-Archive: Surreales

Erinnerungen

Zeichnung: Rolf Hannes Wie mit High Heels an den Zähnen klackerten deine Wörter auf das Erhabene, das du mir irgendwann lassen würdest. Unser Blick schlich sich – gemeinsam – aus der falsch verstandenen Schonung. Selbst auf dem Abstellgleis wurdst du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Jenseits der Trauer

Bild: Frida Kahlo Collection Daniel Filipacchi, Paris Ein Bild von Frida Kahlo ansehen denken fühlen Farben sehen bluten und eine abgebrochene Bleistiftmine hoffend nie mehr wiederkommen zu müssen Von einem Glas führt ein Streifen Blut zu einem schmalen Buch Herz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Botschaft

Holzschnitt: Rolf Hannes Jemand, neben mir stehend wie ein zweites Ich, verschnürt ein Päckchen mit einer geheimen Botschaft darin und vertraut es einem Gewässer an. Irgendwo in der Ferne, sehr weit weg, entschlüsselt ein Dritter diese Botschaft, und erst in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vom Sehen

Holzschnitt: Rolf Hannes Wahres Sehen, sagte mein nächtlicher Nachbar, geschieht mit geschlossenen Augen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

An T. S. Eliot

Zeichnung: Rolf Hannes Wir bleiben denn am Himmel ist keine Linie mehr nüchtern Wir liegen auf übervölkerten Wegen wo unsere Flucht vielleicht irgendwo im Nebel in Scheiben geschnitten an unseren Fenstern klebt Wir sind nicht mehr so dürr an unseren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eichel Häher Reflex

Bild: Marianne Mairhofer Eichel Häher Reflex Sie sind nicht tot fliegen Sturmformationen blaue Federn stecken im Sand der Gefühle fest verankert keine Nacht klopft Herztaktäste in die Atemflüge des vergessenen Bewußtseins Ich finde keine Antwort in den Früchten nur garrulus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie verletzt (Ende)

Zeichnung: Rolf Hannes   Damals konnte man es noch hören In deiner Werkzeugecke oder bei deinen Karnickeln und Hühnern.   Ich hab dich nie gefragt, ob du ihnen Namen gegeben hast. Hast du?   Vielleicht hast du nie einen Platz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie verletzt (Fortsetzung)

Zeichnung: Rolf Hannes Und nun lass uns die geschrienen Wörter zweier Hetären vergessen, die ihren Job einfach nur schlecht gemacht haben. Die Hirnkranke streichelt dich immer noch nicht. Sie gelingt nicht mal in ihre eignen Finger. Da wächst dann nichts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie verletzt

Zeichnung: Rolf Hannes Paul, ich mach mich mal vom Acker. Du brütest mir zu viel in der Sonne. Und kennst immer noch die Geschichte jedes Bäumchens, das du gepflanzt hast. Wie viel Schnee weht dein Flüstern nun davon. Das kleinste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Monster 2

(Vergangenen Donnerstag, wir erinnern uns: an den Dieb, der nicht weiß wie groß seine Beute sein muss, damit seine Schuld sich lohnt. Dann…..) Später, ein Kaffee und das Meer, und ich schreibe die Geschichte um: Drei Sperlinge Abenddämmerung an einer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar