Schlagwort-Archive: Lyrik

Worte eines seltsamen Mitfühlers

Zeichnung: Rolf Hannes glaubt mir das bitte ich wollte euch alle festhalten doch ich griff vorbei und vorbei ihr wart nicht zu schnell und ich nicht zu langsam ich war hier doch ihr wart dort dann war ich dort und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Zukunft

Foto: Friedel Kantaut Zukunft liegt meist in der Ferne. Manchmal hätte man es gerne, wenn die Zukunft näher läge. Doch die Zukunft ist sehr träge, lässt sich nicht von uns bewegen: Manchmal Fluch und manchmal Segen. Zukunft hat man – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Kismet

Foto: Johannes Tosin Das Atomium im Minimundus Du glaubst, du hast die Wahl, aber du hast sie nicht. Jede Flugbahn ist voraus berechnet, die Parabel gezeichnet, bevor das Gefährt in Umlauf gerät. Du kannst im Gitter des Kristalls klettern, es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Im Schlaf

Grafik: Friedel Kantaut Heute nacht hab ich gut geschlafen und in der Akademie der Träumer einen Kurs belegt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Letzte Station

Foto: Friedel Kantaut Das leere Bett die Wand ohne Bilder und ihre mutigen Gesichter in die ich morgen blicken werde so mutig zurücksehend wie es mir eben möglich ist in dieser heilen Welt und ich werde ihnen sagen wie es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Mond

Foto: Johannes Tosin Es zittert unter meiner Haut. Wie diese Stille schaut! Geborgen bin ich nur in mir allein. Der Mond wird mein Begleiter sein.

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tandaradei

seit ich dich kenne hat die erde eine zweite sonne seit ich dich kenne ist erster mai ich hau den alltag in die abfalltonne der informant hat hitzefrei seit ich dich kenne führt der nahverkehr ins weite seit ich dich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wunderblock 11

Aquatinta und Radierung Ein Blatt wie verweht: Rolf Hannes Anträufeln Das  leise  Anträufeln  der  letzten Silbe von gestern Nachmittag. Als du    gerade    eingeschlafen    bist. Mitten  im  Licht.  Nicht.  Und wie weit            deines            schlanken Gedankens.   Hast  du  ihm  schon ein    Nest    … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Es lebe der Aphorimus! 5

Der 226. von 365 Radierung mit Aquatinta Aurora oder die Morgenröte: Rolf Hannes Dieses ganze Leid, diese Morde, Folterungen, Kriege, die um der Religionen willen geführt werden seit es sie gibt, und das alles, um seinen persönlichen Gott zu verteidigen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Am Ufer des Pauls

Radierung für Jean Genet: Rolf Hannes Am Ufer des Pauls So tun. Ach nee, sollt ja von Rilke was werden. Also: wie sterben. Nee. Das war in Paris. Erzähl mir von Pauls Tod. In Jena. In Paris. Vierzig Jahre auseinander. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar