Schlagwort-Archive: Lyrik

Mein Zimmer

Grafik: Friedel Kantaut Eine Antwort an Konstantinos Kavafis Mein Zimmer – dunkel zwischen den Ritzen fressen sich und wühlen die Winkel, wüst in sich verbissen, und Narben klaffend in das nackte Fleisch der Wände eingerissen und angefüllt mit Kehricht, den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tod und Teufel

Bild: Marianne Mairhofer Fett und grau hässliche Gedanken die Krähen rufen es dir schon zu hör endlich auf zu dichten doch fahl und alterstrunken spinnst du dein ekelhaftes Netz eines Tags, sagst du verfängt sich eine arme Seele darin reibst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Gurke

Zeichnung: Rolf Hannes Die Gurke hat stets Konjunktur und das nun schon seit Jahren, sie ist für Schönheit – Moll und Dur, hat Freud und Leid erfahren. Die Gurkenscheiben dünn und dick, die soll‘n die Schönheit stärken, für manche Frau … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Winter in Ebenthal

Foto: Johannes Tosin Der Winter hat Einzug gehalten hier in Ebenthal, dem Städtchen der kleinen Leute vor Klagenfurt, wo obskure Firmen in herunter- gekommenen Häusern logieren, die niemandem Brot bieten können. Viele Bäume sind frisch geschlägert worden, weil der Holzpreis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kein Winter für Wölfe

Grafik: Friedel Kantaut …kein Winter für Wölfe künstliche Wärme in unseren Herzen wir verkaufen uns um die Heizkosten zu zahlen leben im Fadenkreuz der Kampf um die ersten Plätze beginnt eine feuchte kalte Liebesgeschichte die Zärtlichkeit von rechten Winkeln

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Schaukelstuhl

Zeichnung: Elisabeth Endres Manchmal stelle ich mir das vor: jahrelang im Schaukelstuhl zu sitzen, als poetisches Bild unseres 21. Jahrhunderts. Auf einem Schaukelstuhl. Ab und zu wippt er, knarrt gelegentlich, vielleicht einmal die Woche. der Stoff meiner Kleider verwittert. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verrat 1

Um gleich um den Gedanken herumzukommen, mit deinem verzerrt eingeschmuggelten Lächeln im Hinterkopf, wie du weißt, um also nicht unnötig nach Worten zu ringen, blüh ich mich selbst auf, indem ich Platon als meinen Kumpel entlarve. Er bat mich, es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

An den Adern der Vernunft

Zeichnung: Rolf Hannes An den Adern der Vernunft: dein an mir Herumschleichen. Es ist nur dein Mund, den du im Sprechen betrügst. Als letztens deine Lippen so trocken wurden. So wie dein Leben jetzt mit dir umgeht. Gerechtigkeit gehts dir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

schlaf

Bild: Marlies Blauth bin ein dunkeltier ins nachtmeer getaucht ruhe auf flechten fangmüder arme in meinem haar finden sich sterne mondschnecken füßeln sich fort von mir unter den wimpern weich strudelt leise der sand

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

im gegenwind

Bild: Marlies Blauth hier / zeit nimm mein haar das ausgewaschene dünne der junge wind singt schon länger an mir vorbei beugt bäume die rissig mein blickfeld benagen zeit deine böen ziehen mir wüst in die ärmel falten häute über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar