Schlagwort-Archive: Innenleben

Im Wartesaal der Gefühle Folge 2

Ihre verrückten Seiten treffen sich gerne und gehen miteinander aus. Er mag sogar ihr „kopfloses Huhn“. Das Leben ist einmalig und kurz. Ungewöhnlich sein und auffallen darf sein. Wie wohltuend. Und doch manchmal ein Gewaltakt. Und doch ein anderes Mal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tandaradei

seit ich dich kenne hat die erde eine zweite sonne seit ich dich kenne ist erster mai ich hau den alltag in die abfalltonne der informant hat hitzefrei seit ich dich kenne führt der nahverkehr ins weite seit ich dich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Im Wartesaal der Gefühle

Sie sitzt da. Ihr Gehirn rattert. Warum habe ich bloß wieder nichts gesagt? Gesagt? Aber was ? Kann ich ihn überhaupt erreichen? Es ist wie ein Sog. Er löst tief in ihr drin etwas aus. Etwas nie zuvor Gefühltes. Unbekanntes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Am Ufer des Pauls

Radierung für Jean Genet: Rolf Hannes Am Ufer des Pauls So tun. Ach nee, sollt ja von Rilke was werden. Also: wie sterben. Nee. Das war in Paris. Erzähl mir von Pauls Tod. In Jena. In Paris. Vierzig Jahre auseinander. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Wirklichkeit

Foto: Friedel Kantaut Und die Zügel einen am Ufer plötzlich zurückreißen, angetippt von einem Zeigefinger, der der Phantasie ihre Maske vom Gesicht reißt – und der Schmerz einen zurückschwemmt an die Algen der Unausweichlichkeit. Mit dem immergleichen Schlüssel die immergleiche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Freischwimmer

Foto: Friedel Kantaut deine augen sind so hungrig eine sehnsucht nach dem ufer, einer strömung, die dich trägt deine augen sind so hungrig, nach einer welle, die dich bedroht und deinen mut abwägt geh doch über wasser wandle durch die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Chassidische Geschichte 16

Das Geheimnis des Schuhebindens Tuschefederzeichnung: Rolf Hannes Rabbi Löb wurde einst gefragt: Du lebtest zwölf Jahre mit deinem Meister, deinem Zaddik. Was hast du studiert dort? Zwölf Jahre sind eine lange Zeit. Welche Schriften hast du studiert? Rabbi Löb antwortete: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tod und Teufel

Bild: Marianne Mairhofer Fett und grau hässliche Gedanken die Krähen rufen es dir schon zu hör endlich auf zu dichten doch fahl und alterstrunken spinnst du dein ekelhaftes Netz eines Tags, sagst du verfängt sich eine arme Seele darin reibst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Chassidische Geschichte 12

Die Unterscheidung Tuschefederzeichnung: Rolf Hannes Der chassidische Mystiker erklärt: Wenn du als Nichtschwimmer in einen Fluß fällst, gibt dir ein des Schwimmens kundiger Rabbi vom Ufer aus gute Ratschläge. Er ist nicht mutig. Er hält sich am Ufer in Sicherheit. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Chassidische Geschichte 11

Das Licht hinter dem Fenster Tuschefederzeichnung: Rolf Hannes An einem gewissen Passahabend, vor dem Seder, rief Rabbi Jissarchar Bär seinen Gast, den Rabbi von Mogielnica, einen Enkel des Maggid von Kosnitz, zu sich ans Fenster und zeigte hinaus. Seht Ihr, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar