Schlagwort-Archive: Essay

Der Riß in unsrer Welt

Laßt uns mal über Sisyphos nachdenken. Er wurde bestraft, weil er den Tod fesselte und niemand mehr starb. Seine Strafe zeigt die Ironie der Götter, die dem Bestraften aufzeigen, wie es aussieht, wenn der Tod außer Gefecht ist. Sisyphos revoltierte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus

Zeichnung: Rolf Hannes Die Leute empören sich über den Sünder, dabei sind nicht die Sünder, sondern die Dummen unsre eigentliche Schande. Es gibt keine Sünde außer der Dummheit. Oscar Wilde: Der Kritiker als Künstler, 1890 Oft hört man, die Armen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es lebe der Aphorismus! 3

Bild: Marianne Mairhofer Der 239. von 365 Konsequenz eines wie auch immer gearteten künstlerischen Erfolges ist in dieser Konsumgesellschaft das Konsumiertwerden. (Der Witz liegt in der Charakterstruktur. Es bedarf eines Willens zur Kunst und somit einem Etwas, das über der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es lebe der Aphorismus! 2

Der 224. von 365 Bild: Marianne Mairhofer Zwischen die Wissenskuriositäten stauen sich alle möglichen Vorstellungen und Fehlinterpretationen, viel Halbwissen und Dummheiten. Ich bin zu 80 Prozent damit beschäftigt, dieses Halbwissen und diese Dummheiten aus meinem Wissenssortiment zu filtern. Entschuldigen Sie, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es lebe der Aphorismus!

(Der 225. von 365) Radierung: Rolf Hannes Das Problem sind nicht die Eliten, die gab es immer schon. Das Problem heute sind Menschen wie du und ich, also die, die nicht zur Elite gehören, und die zur Transgression neigen. So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Unterwegs sein

Draußen unterwegs sein, etwas unternehmen. Nur kein Stubenhocker sein. Unterwegs auf der Karriereleiter. Höher, immer höher. Keinesfalls stehenbleiben und schon gar nicht runterrutschen. Unterwegs zum anderen. Gemeinsam durchs Leben schreiten. Am liebsten nie allein. Dabei vergessen wir das Wichtigste: Unterwegs … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Himmel über Friedrichshof 4. Folge

Wir bekommen die Speisekarte. Auf den ersten drei Seiten stehen 4- und 5-Gänge-Menüs zwischen 59 und 65 Euro. Die letzte Seite bietet 2 – 3 Vorspeisen, drei Suppen und fünf Fleischspeisen, die alle etwas exotisch klingen. Offensichtlich sollte man sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Himmel über Friedrichshof 2. Folge

Weiter geht es zu den beiden anderen Ausstellungsräumen der Wiener Aktionisten. Im ersten Raum Otto Mühl und Günter Brus. Augenscheinlich beschäftigt mich eine Bleistiftzeichnung mit halbem Torso, der zwei Penisse hat. Eine andere daneben, eine Figur sitzt auf einem Priester … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Himmel über Friedrichshof

Ein schmiedeeisernes Tor hinein und ein anderes Tor hinaus. Zugegebenermaßen wunderschön gestaltete Tore, umrankt von viel Grün. Rundherum eine Mauer, auch diese fast durchgängig mit viel Efeu und Pflanzen, teilweise bedeckt. Trotzdem eine Mauer. Innerhalb dieser Mauer wie eine Oase … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Von den Dingen

In diesem Text beziehe ich mich auf das Gedicht Das Wort von Stefan George, das ja bekanntlich Martin Heidegger (kein Ding wo das Wort gebricht) zu seiner Sprachphilosophie (Sprache als Haus des Seins) anregte. Statt Wörter unterlegte ich Dinge. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar