Schlechte Ernten

Aufgepaßt 47 Schlechte Ernten

Ausgedörrte Erde in Illnois/USA

Weltweit wird es in diesem Jahr schlechte Ernten geben. Besonders um Weizen und Mais, die sehr wichtig sind für die Grundnahrung der Bevölkerung in den armen Ländern, steht es schlimm. In den USA, in Südeuropa, afrikanischen Ländern gab und gibt es große Dürren. Das wird viele Nahrungsmittel um mindestens 10% verteuern. Das können die Reichen in den reichen Ländern leicht verkraften. Die Armen weniger und die Armen in den armen Ländern am wenigsten.

Das hält aber die großen Abzocker nicht ab, auf steigende Nahrungsmittelpreise zu spekulieren. Und genau das verteuert die Nahrung nochmals drastisch. Selbst die Deutsche Bank, die unter der Führung von Josef Ackermann sehr unter Beschuß geriet, weil sie dieses menschenverachtende Spekulationsgeschäft betrieb und die vor Monaten Besserung gelobte, läßt nun verlautbaren: Wir werden weiter spekulieren.

Billionen werden eingesetzt, damit Milliarden verdient werden. Geld heckt Geld, das ist die Devise. Jedes Weizenkorn muß gesät, und wenn es zum Halm gewachsen ist, geerntet werden. Das macht Arbeit und Schweiß.

Aber um wieviel leichter ist es, aus Geld noch mehr Geld zu machen. Man sollte es den Ackermanns, Jains & Co und all denen, die an diesem Geldwunder mitverdienen, in ihre gierigen Mäuler stopfen, bis sie satt sind.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.