Archiv des Autors: Friedel Kantaut

Transzendenz

Fischgräte Ich ziehe einen Fremdkörper aus meinem Rachen durchsichtig ein Zentimeter Durchmesser, Kreis immer mehr Körper rutschen nach ich greif sie spuck sie aus Ich erbreche Minidisketten Während ich meinen Rachen von neuem vom runden Material säubere lege ich eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Abgesang

Zeichnung mit Collage: Marianne Mairhofer Feuer für das Gestern Wasser fürs Danach Schaum geb ich meinen Schwestern Fels über meinem Sarg Geld für die Elemente Die Nahrung fürs Gerücht Berührung für Sekante und Tangente Leben für mein Überich Das Schlimme … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

ANALOG

Kleinstadt – das Viertel hinter dem Stadttheater, ich wohnte allein in einem Hinterhaus am alten Judenfriedhof. Quer gegenüber in der Seitenstraße, im vierten Stock, lebten Freunde. Wenn ich irgendwann in einer Nacht ein Bild zu Ende gebracht hatte und das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rollkoffer

Abenddämmerung in schwarz/weiß. Ein heruntergekommenes Motel an der Landstraße. Der Wind bewegt das an Ketten aufgehängte Schild. Die Neonschrift ist dunkel, die Aufhängung quietscht. Am Tor ein handgemaltes Schild: Mitarbeiter gesucht. Ein schwarzer Wagen hält auf dem Randstreifen. Ein Mann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Transzendenz

Fischgräte Ich ziehe einen Fremdkörper aus meinem Rachen durchsichtig ein Zentimeter Durchmesser, Kreis immer mehr Körper rutschen nach ich greif sie spuck sie aus Ich erbreche Minidisketten Während ich meinen Rachen von neuem vom runden Material säubere lege ich eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Morgenland

Der Dichter sitzt wieder an meinem Ostfenster, wirft lange Schatten und benutzt die Worte redundant und outsourcen. Ich übersetze. Redundant Meine Oma sagte: Doppelt gemoppelt. Seit ich dich kenne, hat die Erde eine zweite Sonne. Sie hielt ihr Handy wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Ende der Zeiten

Grafik: Friedel Kantaut Wenn ich ein Saurier wäre, würde ich heute aussterben. Der Wind heult im Abzugsloch meines Gasaußenwandofens. Dunkelbraune Rasiermesserwolken treiben vorbei. Die Sonne, stumpfweiß wie eine Steingutuntertasse im Pissoir, die um Münzen bettelt, ist nur manchmal zu sehen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Drei Aussichten

Wenn ich vor meinem Ostfenster sitze, habe ich drei Aussichten. Vordergrund Auf dem Fernsehapparat zwischen mir und dem Fenster steht zur Abwehr der bösen Geister ein verblühender Kastanienzweig in einem mit Wasser gefüllten Schnellkaffeeglas. Mein Mandala ist der Pixelschirm. Verurteilte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Kapitän und Steuermann

Foto: Friedel Kantaut Er heißt René und wird gesteuert. Irgendwo neben der Mitte seines Körpers, der einer Mischung aus übergroßem Säugling und frischgewaschener Wasserleiche gleicht, muss der Steuermann seine Brücke haben. Sein Blickfeld ist eingeschränkt, die Steuerkonsole schlecht justiert. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

hoffnung für linkshänder

Grafik: Friedel Kantaut ein tiefes beben, feuer, blitze in häuserschluchten, automobile hupen um vergebung, gebäude kalben eisberge… ich entkomme in das schwarze herz des morgens……

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar