Auf dem Fuß

Athanasius Kircher: Orologium phantasticum

Verpflanzn. Wie deine eines Tags
aufmüpfige Zunge. Die dein Herz bestiehlt.

Aus dem Dreck unter den Fingernägeln.
Den du aus den (dr)eckigsten deiner Zähne
rauspuhlst. Wächst was.

Vielleicht sowas wie eine gläserne Pflanze.
Als du nicht glaubtest, dass es weitergeht.
Du kennst nichts: weder sie (die Pflanze)

noch die Abendröte. Mach dich
auf den Weg. Mit deinen ungeputzten
Schuhen + deiner alten Hose.

Mach dich ………

Dieser Beitrag wurde unter Innenleben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.