Monatsarchive: Januar 2016

Schwarz

Ich bin jedoch genötigt, zu sprechen. Ich werde nie schweigen. Nie. (Samuel Beckett: „Der Namenlose”) Überall Leben, vor lauter Spuren nichts zu sehen. Ein fester Bau: Hohl, trocken, schwarz. Ein schweres, ganz bitter schmeckendes Quadrat, schwarz auf schwarz. Umfang xx … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wunderblock 7

Zeichnung: Rolf Hannes Was  dir  durch  den  Kopf   geht beim   Verlassen   des   jüngsten Zustands …….. als      seist      du einmal    ein   offener    Schatten gewesen.      Ein     Bild     deiner Allmählichkeit: nie versifft oder voreingenommen,   als   würden wir  aus   heitrem   Himmel   die Wolken   spießen:     … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kreieren die Superreichen die Supernachrichten?

Eine ganze Strecke lang war unser Augen- und Ohrenmerk von den Griechen beherrscht. Alle waren damit beschäftigt, hunderttausende Schreiberlinge und Quasselmeister. Sind sie noch zu retten diese Sonderlinge im Süden, deren Vertreter keine Schlipse mehr trugen, statt dessen Vorschläge machten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Nett

Ja, sie sind nett. Sie haben so ein unbeschwertes Gemüt. Und sie haben mir schon viel geschenkt. Ich genieße die Stunden mit ihnen. Bin ich allein zuhause, sehne ich mich oft nach ihnen. Ich freue mich auf das Wiedersehen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Am Winterteich

Zeichnung: Rolf Hannes Am Winterteich schlafen die Lieder starren die Gräser klirrender Klang der Stille

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Extrapost 1/2016: Weltwirtschaftsforum

Wieder treffen sich die feinen Herrschaften des Weltgeschehens in Davos. Es sind etliche darunter aus den 62 superreichen Familien, die die Hälfte allen Vermögens rund um den Globus besitzen. Es kann mir nur übel werden, wenn ich bedenke, mit wieviel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Manch‘ Freiheit ist ein Wechselbalg.

Zeichnung: Rolf Hannes Ich meine die politisch besungene Freiheit. Die Freiheit, die ständig in unseren kapitalistischen Breiten landauf landab besungen wird. Sie wird hochgelobt an der Wallstreet, sie wird auf die Fahnen geschrieben von Goldman Sachs, sie glänzt in den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Uprecht gooen

Bat ne Mögge füär’n klain Kind, endlik up aigenen Foiten te stooen un de ersten Schrieë te maaken. Doisendmool is et hienefallen, doisendmool wieer uppestooen. Un ennen Daages loipet et oone Hilpe, tworens mië bibbernen Knaien, unsieker nau, öber vull … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

du jägerin

Kohlestaubgrafik: Marlies Blauth du jägerin gedankensammlerin mit dem fremden blick einer adlerin – reißt und erlegst tag für tag deinen rehkitzleib willst ihn häuten ausstopfen mit stahlwollepucks die augen ausreiben damit die schuppen der kindheit endgültig fallen

Veröffentlicht unter Innenleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Différence

Zeichnung: Rolf Hannes Dieses von Jacques Derrida erfundene Kunstwort hat mir neulich Herbert M. Hurka, der nicht nur Derrida über alles schätzt, sondern über alles solche Wörter liebt, er hat also versucht, mir dieses Wort zu erklären. Der Begriff bezeichnet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar